Frieden in Nahost

30. Jul 2014 • News • Humaninstitut • Marktforschung • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft

Perspektive der Österreicher auf den Nahostkonflikt: "Die Sehnsucht nach Frieden und Völker- Verständigung rückt wieder stärker in den Vordergrund."

PERSPEKTIVE DER ÖSTERREICHER AUF DEN NAHOST KONFLIKT WIE STEHEN DIE ÖSTERREICHER ZUM NAHOST KONFLIKT?

Das immer wieder aufflammende Kriegsgeschehen im Nahen Osten und die damit verbundende Angst, dass sich das Pulverfass in dieser Region zu einem weltweiten Flächenbrand ausweiten könnte, beschäftigt Österreich, Europa und die ganze Welt. Die Sehnsucht nach Frieden und Völkerverständigung rückt wieder stärker in den Vordergrund, gerade weil mit dem Konflikt in der Ukraine die Welt auch für uns Europäer immer bedrohlicher wirkt.

Das HUMANINSTITUT als Sozialforschungsinstitut mit tiefenpsychologischer Ausrichtung hat sich vorgenommen die psychosoziale Klimalage in Österreich in Sachen Friedensehnsucht und Kriegsangst zu untersuchen. Dabei wurde in der vorliegenden Arbeit unter anderem, nach der Bedeutung historisch festgefahrener Freund- und Feindbilder, als auch nach der Perspektive und Positionierung der Österreicher(innern) bezüglich des wieder neu aufgeflammten Nahostkonfliktes gefragt. Untersuchungszeitraum: 21.07.2014 bis 29.07.2014

 

Context Marketing