Gastro-Rauchverbot stellt 40 Prozent der Gäste vor die Türe

04. Dez 2017 • News • KREUTZER FISCHER & PARTNER • Marktforschung • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Gesundheit • Gastronomie

Dass die Gastronomie einem Rauchverbot skeptisch gegenüber steht hat einen einfachen Grund: Knapp vierzig Prozent der Gäste sind Raucher, zeigt die Studie von KREUTZER FISCHER & PARTNER.


Raucher sind in Österreich zweifelsohne eine Minderheit. Laut einer Eurostat-Befragung aus dem Vorjahr liegt der Anteil der aktiven Raucher an der österreichischen Bevölkerung nur noch bei 29 Prozent. Der Anteil der „Täglichen Raucher“ tendiert bereits stark Richtung zwanzig Prozent. Zudem akzeptieren viele Raucher den vielerorts bereits vollständig umgesetzten Nichtraucherschutz und gehen schon heute zum Rauchen vor die Tür. Ab 1. Mai 2018 könnte es auf den Gehsteigen allerdings etwas eng werden, liegt doch der Anteil der Raucher unter den Lokalbesuchern mit 38 Prozent deutlich über dem repräsentativen Bevölkerungsdurchschnitt.

Weitere Themen in der Umfrage

Context Marketing