Glücksradar - Westösterreicher glücklicher als Ostösterreicher

20. Mär 2017 • News • meinungsraum.at • Marktforschung • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Gesundheit • Arbeitswelt • Mode & Lifestyle

Der österreichische Glücksradar erfragt seit 2016 wöchentlich wie glücklich die österreichische Bevölkerung ist. Die Österreicher trotz Krisen, Anschlägen und Wahlanfechtungen sehr zufrieden. Westösterreicher sind glücklicher als Ostösterreicher. Trump beeinflusst die Zufriedenheit der Österreicher negativ.


Der österreichische Glücksradar, die bislang umfangreichste Langzeit-Analyse der Lebenszufriedenheit der Österreicher, wurde im Juni 2016 vom meinungsraum.at gestartet und erfragt seitdem wöchentlich wie glücklich die österreichische Bevölkerung ist. Die wichtigsten Faktoren für die Lebenszufriedenheit der Österreicher sind ein sicheres Einkommen, ein sicherer Job, gute Gesundheit, eine intakte Partnerschaft und Freundschaften.

Die Österreicher sind trotz Krisen, Anschlägen und Wahlanfechtungen sehr zufrieden. Der meinungsram.at-Glücksindex notiert aktuell bei 7,01 bei maximal zehn Punkten.

Der österreichische Glücksradar, die bislang umfangreichste Langzeit-Analyse der Lebenszufriedenheit der Österreicher, wurde im Juni 2016 vom meinungsraum.at gestartet und erfragt seitdem wöchentlich wie glücklich die österreichische Bevölkerung ist. Roland Führer, Studienleiter bei meinungsraum.at: „Auf einer Skala von 0 bis 10 ist die Zufriedenheit der Österreicher am Tag des Glücks, nach 6,74 Punkten zum Start des Glücksradars im Juni 2016, auf 7,01 Punkten angekommen.“ Über den gesamten Zeitraum von 10 Monaten liegt der Durchschnitt des österreichischen Glücksindexes bei 6,74. Aber die Deutschen sind laut Glücksatlas-Erhebung von 2016 mit einem Durchschnittwert von 7,11 noch zufriedener mit ihrem Leben als die Österreicher.

Westösterreicher glücklicher als Ostösterreicher

In Österreich zeigt sich eine signifikante regionale Differenz. Westösterreicher (Tiroler, Vorarlberger) sind mit einem Wert von 6,89 sowie Salzburger und Oberösterreicher (6,84) sind am Glücklichsten, aber auch Südösterreicher (Kärnten, Steiermark) sind verhältnismäßig zufrieden. Einwohner von Wien, Niederösterreich und dem Burgenland sind hingegen am wenigsten glücklich (6,66).

Trump beeinflusst die Zufriedenheit der Österreicher

Besonders politische Ereignisse haben großen Einfluss auf das Glück der Österreicher. meinungsraum.at-Studienleiter Führer: „Der Brexit und die Stichwahlaufhebung der Bundespräsidentenwahl 2016 äußern sich vor allem in einem Abfall des Glücksindexes von Österreichern mit höherem Bildungsniveau (Matura oder höher). Diese Österreicher sind zu diesem Zeitpunkt kurzfristig weniger zufrieden mit ihrem Leben.“ Als feststeht, dass Alexander van der Bellen nächster Bundespräsident der Republik wird, zeigt sich indessen ein signifikanter Anstieg des Glückindex in allen Bildungsschichten auf einen der höchsten Werte des Jahres von 7,03 (Gesamtbevölkerung) bzw. 7,20 (Matura oder höher) und 6,9 (keine Matura). Auch während des Anschlags in Berlin im Dezember 2016 und der Angelobung Donald Trumps zum 45. US-Präsidenten lässt sich eine deutliche Verschlechterung der Zufriedenheit der Österreicher aller Bildungsniveaus verzeichnen.

Doch was macht eigentlich glücklich? Führer: „Die wichtigsten Faktoren für die Lebenszufriedenheit der Österreicher sind ein sicheres Einkommen, ein sicherer Job, gute Gesundheit, eine intakte Partnerschaft und Freundschaften. Klingt einfach ist aber oft schwer umzusetzen.“

Marktforschung wird immer komplexer – Jahr für Jahr. Gut, dass es die Gelegenheit gibt, über neue Themen nicht nur zu lesen, sondern sie praxisnah zu erleben. Kontakte in die ganze Welt zu knüpfen. Bestehende Kontakte zu intensivieren