Hohe Erwartungen der Österreicher an das Angebot der Gastronomie

14. Jun 2017 • News • Integral • Marktforschung • Tourismus, Freizeit & Sport • Essen & Trinken • Gastronomie

Eine Studie von Integral im Auftrag des Handelshaus Wedl zeigt die Erwartungen der Österreicher an das Angebot in der Gastronomie und die Lieblingsgerichte auf der Speisekarte.


Essen zählt zu den unabdingbaren menschlichen Grundbedürfnissen - und ist weit mehr als nur Nahrungsaufnahme. Essen ist Teil einer gemeinsamen sozialen und kulturellen Identität, der in einer vernetzten, differenzierten und schnelllebigen Welt wieder verstärkt in den Vordergrund tritt. Es ist ein Verlangen nach „weltoffener Verwurzelung“, in der der persönliche Kontakt auflebt: Willkommen in der Renaissance der persönlichen Begegnung.

Die Gastronomie hat die einmalige Chance, den Rahmen für diese Begegnung zu schaffen. Ein Rahmen, der gleichzeitig das Gemeinschaftsbedürfnis befriedigt und das Alte mit professioneller Raffinesse und Empathie neuinterpretiert. Der Gast von heute wünscht sich mehr als nur warmes Essen, egal zu welcher Tageszeit. Er setzt Qualität und Frische voraus, belohnt sich gerne und ist informierter denn je. Der Wedl Food Report 2017 von Integral liefert die Ergebnisse zu „So isst Österreich“ aus Konsumentensicht und liefert spannende Einblicke.

Die Kassenschlager in der österreichischen Gastronomie

Den Reigen der Gerichte, die ausschließlich im Restaurant gegessen werden, führen asiatische (53%) und Wildgerichte (49%) sowie Sushi (48%) an. Neben spezifischen Zutaten verlangen diese Speisen hohes handwerkliches Geschick und viel Aufwand in der Zubereitung. Die Ladenhüter im Restaurant sind vor allem Innereien (74%), Würstel und Bratwürstel (50%) sowie Aufläufe (43%).

Den Reigen der Gerichte, die ausschließlich im Restaurant gegessen werden, führen asiatische (53%) und Wildgerichte (49%) sowie Sushi (48%) an. Neben spezifischen Zutaten verlangen diese Speisen hohes handwerkliches Geschick und viel Aufwand in der Zubereitung. Die Ladenhüter im Restaurant sind vor allem Innereien (74%), Würstel und Bratwürstel (50%) sowie Aufläufe (43%).

 

Die Studie gibt Antworten auf die Fragen:

  • Wie häufig kochen Sie in einer normalen Arbeitswoche (d.h. Montag bis Sonntag) persönlich zu Hause?
  • Aus welchem Grund gehen Sie auswärts essen (Mehrfachnennungen möglich)?
  • Warum schmeckt Ihnen das Essen im Restaurant besser (Mehrfachnennungen möglich)?
  • Was zeichnet Ihrer Meinung nach gutes Service in einem Restaurant aus (Mehrfachnennungen möglich)? 
  • Wie häufig haben Sie bereits aufgrund folgender Aspekte ein neues Lokal ausprobiert (Mehrfachnennungen möglich)?
  • Warum nehmen Sie das Frühstück in einem Lokal zu sich (Mehrfachnennungen möglich)?
  • Welche der folgenden Produkte muss ein Frühstücksbuffet enthalten (Mehrfachnennungen möglich)? 
  • Warum wird das Mittagessen außer Haus konsumiert (Mehrfachnennungen möglich)?
  • Warum wird das Abendessen außer Haus konsumiert (Mehrfachnennungen möglich)?
  • Welche der folgenden Aspekte sind für Sie bei der Wahl eines Restaurants zum Frühstück/Brunch, Mittagessen oder Abendessen wichtig?
  • Wie gern essen Sie in Restaurants mit ... ? (Art der Küche)
  • Welche der folgenden Speisen essen Sie insgesamt besonders gern (Mehrfachnennungen möglich)?
  • Welche der folgenden Gerichte essen Sie ausschließlich oder nie im Restaurant (Mehrfachnennungen möglich)?
  • Welche der folgenen regionalen Gemüsesorten (links) und der genannten Beilagen (rechts) essen Sie am liebsten (Mehrfachnennungen möglich)?
  • Wie wichtig ist für Sie persönlich, dass bei der Zubereitung der Speisen im Restaurant Produkte aus biologischer, artgerechter und
  • regionaler Haltung und Herstellung verwendet werden und sie in der Speisekarte darüber informiert werden?

Context Marketing