In Österreich ziehen die Preise an

07. Sep 2018 • News • Statista • Statistik • Infografik • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft

Das Preisniveau ist in Österreich zwischen 2000 und 2017 mit 9,2 Prozent im EU-Vergleich moderat gestiegen. Besonders günstig kann man noch in Osteuropa leben.


Zwar zahlt man in Bulgarien und Rumänien für Konsumgüter 56 beziehungsweise 51,6 Prozent weniger als durchschnittlich in der EU, doch wohl nicht mehr lange: Beide Länder wachsen sehr schnell, damit geht auch eine starke Preissteigerung einher. Innerhalb der letzten zehn Jahre machte Bulgarien 12,5 Indexpunkte gut, in Rumänien waren es sogar 13,4 Punkte.

Beim Preisniveau für Konsumgüter liegt Deutschland mit 104,4 Punkten nur knapp über dem EU-Durchschnitt. Besonders günstig kann man noch in Osteuropa leben. Zwar zahlt man in Bulgarien und Rumänien für Konsumgüter 56 beziehungsweise 51,6 Prozent weniger als durchschnittlich in der EU, doch wohl nicht mehr lange: Beide Länder wachsen sehr schnell, damit geht auch eine starke Preissteigerung einher. Innerhalb der letzten zehn Jahre machte Bulgarien 12,5 Indexpunkte gut, in Rumänien waren es sogar 13,4 Punkte.

Context Marketing