Kärnten Statistik April 2014 und Winterhalbjahr 2013/14

26. Jun 2014 • News • TourIS Kärnten • Statistik • Wirtschaftsstatistik • Tourismus, Freizeit & Sport • Gastronomie

Im Vergleich zu den Saisonergebnissen der Vorjahre - seit Beginn der statistischen Aufzeichnungen über den Tourismus in Kärnten - wurde für das Winterhalbjahr 2013/14 das höchste Ergebnis bei den Ankünften erzielt.

Im Vergleich zu den Saisonergebnissen der Vorjahre - seit Beginn der statistischen Aufzeichnungen über den Tourismus in Kärnten - wurde für das Winterhalbjahr 2013/14 das höchste Ergebnis bei den Ankünften erzielt. Bei 841.544 Ankünften (+3,6%) beträgt die durchschnittliche Aufenthaltsdauer 4 Tage. Bei den Übernachtungen konnte die Kärntner Tourismuswirtschaft somit mit einem leichten Rückgang von 0,3 % das gute Ergebnis vom Vorjahr recht stabil halten.

Unter den 20 nächtigungsstärksten Gemeinden konnten sich 8 Gemeinden eines Zuwachses erfreuen: Hermagor-Pressegger See (+5,5%), Bad Kleinkirchheim (+1,0%), Klagenfurt am Wörthersee (+11,6%), Reichenau (+1,3%), Flattach (+0,9%), Steindorf am Ossiacher See (+14,2%), Treffen (+14,0%) und Krems in Kärnten (+3,9%).

21,3% Plus im April
Im April 2014 wurden in Kärnten 329.833 Übernachtungen gemeldet, um 21,3% mehr als im April des Vorjahres. Die Zahl der Inländernächtigungen mit 154.923 ist im Vergleich zum Vorjahresmonat um 18,1% höher, die Nächtigungen der Gäste aus dem Ausland (174.910) verzeichneten ein Plus von 24,2%.

Context Marketing