Keine Chance auf Preiserhöhungen bei Dämmelemente für auskragende Bauteile in Österreich

27. Mär 2019 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Branchenstudien • Bau & Wohnen • Handel & Dienstleistung • Produktion

Der Geschoßwohnbau sorgte in Österreich auch 2018 für wachsende Umsätze bei Dämmelementen für auskragende Bauteile, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie von BRANCHENRADAR.com


Marktentwicklung Dämmelemente für auskragende Bauteile | Umsatzanteile Bundesländer

Die Herstellerumsätze mit Dämmelementen für auskragende Bauteile, wie Balkone, Loggien oder Terrassen, wuchsen auch im Jahr 2018 signifikant, wenngleich langsamer als im Jahr davor. Im Vergleich zu 2017 erhöhten sich die Erlöse um 1,8 Prozent auf nunmehr 27,6 Millionen Euro. Angeschoben wurde der Markt vom Geschoßwohnbau, obgleich die „Balkonquote“, also die verbauten Laufmeter pro Wohneinheit, sank. Im Durchschnitt wurden in Mehrfamilienhäusern pro Wohneinheit knapp sechs Laufmeter benötigt.

Die Herstellerumsätze mit Dämmelementen für auskragende Bauteile, wie Balkone, Loggien oder Terrassen, wuchsen auch im Jahr 2018 signifikant, wenngleich langsamer als im Jahr davor. Im Vergleich zu 2017 erhöhten sich die Erlöse um 1,8 Prozent auf nunmehr 27,6 Millionen Euro. Angeschoben wurde der Markt vom Geschoßwohnbau, obgleich die „Balkonquote“, also die verbauten Laufmeter pro Wohneinheit, sank. Im Durchschnitt wurden in Mehrfamilienhäusern pro Wohneinheit knapp sechs Laufmeter benötigt.

Trotz steigender Stahl- und Dämmstoffpreise entwickelten sich im vergangenen Jahr die Preise nur seitwärts. Der Durchschnittspreis sank um -0,1 Prozent geg. VJ. Die stabile Preislage resultierte zum einen aus Anteilsgewinnen preisgünstigerer Ausführungen, zum anderen ließ – aus Sicht der Anbieter – der stark über die Preise geführte Wettbewerb wenig Spielraum für Preisadaptionen nach oben zu.