Knapp die Hälfte der Österreicherinnen und Österreicher konsumiert täglich Naschereien

30. Nov 2016 • News • Manner • Marktforschung • Handel & Dienstleistung • Essen & Trinken • Marketing & Medien

Dabei sind besonders Festtage wie Weihnachten und Ostern (65 %) und besondere Anlässe (55 %) häufige Gründe, um zu etwas Süßem zu greifen. Aber auch als Geschenk (57 %) erfreuen sich Süßigkeiten großer Beliebtheit. Die Umfrage im Auftrag von Manner zeigt, bei welcher Gelegenheit wie viel und welche Süßigkeiten die Österreicher am liebsten naschen.


Österreicher naschen gerne, besonders an Weihnachten und zu Festtagen  

Süßes gehört in Österreich zum Alltag. Knapp die Hälfte der Österreicherinnen und Österreicher konsumiert täglich Naschereien (41,1 %), insgesamt 86% essen zumindest einmal in der Woche etwas Süßes. 11,6 % greifen nur ein Mal Im Monat zu Schokolade und Co., und gerade einmal 2,6 % gaben an, seltener als ein Mal im Monat etwas Süßes zu essen.  
Dabei sind besonders Festtage wie Weihnachten und Ostern (65,2 %) und besondere Anlässe (55,8 %) häufige Gründe, um zu etwas Süßem zu greifen. Aber auch als Geschenk (57,4 %) erfreuen sich Süßigkeiten großer Beliebtheit.

Süßes gehört in Österreich zum Alltag. Knapp die Hälfte der Österreicherinnen und Österreicher konsumiert täglich Naschereien (41,1 %), insgesamt 86% essen zumindest einmal in der Woche etwas Süßes. 11,6 % greifen nur ein Mal Im Monat zu Schokolade und Co., und gerade einmal 2,6 % gaben an, seltener als ein Mal im Monat etwas Süßes zu essen.   Dabei sind besonders Festtage wie Weihnachten und Ostern (65,2 %) und besondere Anlässe (55,8 %) häufige Gründe, um zu etwas Süßem zu greifen. Aber auch als Geschenk (57,4 %) erfreuen sich Süßigkeiten großer Beliebtheit.

Waffelschnitten und Schokolade am beliebtesten

Besonders hoch im Kurs stehen bei den Österreicherinnen und Österreichern Waffel-Schnitten (74,2 %) und Schokolade (62,8 %), allerdings greifen sie ebenfalls gerne zu Keksen (53,4 %) und Fruchtgummi (17,6 %). Auch andere Schoko-Artikel sind in Österreich sehr beliebt (32,8 %), weniger weit verbreitet sind Bonbons (10,2 %) und Lakritze (2,7 %). Im Durchschnitt (53,4 %) geben Österreicherinnen und Österreicher zwischen zehn und 25 Euro im Monat für Süßwaren aus, manche aber auch weniger (0-10 Euro, 20,3 %) oder deutlich mehr (25-50 Euro, 21,7 %; mehr als 50 Euro, 4,5 %).  

Süßes geht immer

Der Großteil der Österreicherinnen und Österreicher muss nicht erst „in Stimmung“ für etwas Süßes kommen, 82,4 % greifen auch stimmungsunabhängig gerne zu. 9,4 % der Befragten essen etwas Süßes, um ihre Stimmung zu verbessern, und 8,1 % gaben an, Süßes zu essen, wenn sie gerade guter Laune sind.  

Manner bekannteste Marke

Bei der Frage nach den bekanntesten Marken lag Manner mit weitem Abstand vorne – 90,9 % der Befragten denken zuerst an die rosa verpackten Waffelschnitten, wenn sie nach ihrer Lieblingsmarke befragt werden. Auf Platz zwei findet sich Milka, an die lila Kuh dachten 65,5 % der Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Danach kamen die Marken Lindt (35,2 %), Niemetz (32,3 %), Haribo (23,7 %), Casali (21,7 %) und Zotter (17,6 %).   

Context Marketing