Konsumverhalten, Einstellungen und Geschenke zu Ostern 2017

07. Apr 2017 • News • Handelsverband • Marktforschung • Handel & Dienstleistung • Essen & Trinken • Kultur

Eine aktuelle Umfrage zeigt, was die Österreicher schenken wollen, was sie dafür ausgeben werden und wo die Ostergeschenke gekauft werden. Die ÖsterreicherInnen legen Schokolade, Eier und Spielsachen ins Osternest und geben dafür durchschnittlich 10 Euro mehr aus als im vergangenen Jahr. Die Geschenke werden von der großen Mehrheit im stationären Handel gekauft.


Durchschnittlich geben die ÖsterreicherInnen 60 Euro und damit um ganze 10 Euro mehr als im vergangenen Jahr für Ostergeschenke aus. Fast jeder Dritte plant sogar mehr als 100 Euro ein. Am großzügigsten sind die Steirer und Kärntner, die durchschnittlich 85 Euro ausgeben. Schlusslicht im Bundesländervergleich sind die Wiener, denen Ostern nur 40 Euro wert ist. Fast jeder Zweite beschenkt die Kleinen (46%). Aber auch Partner (30%) und Eltern (23%) werden häufig beschenkt. Einer von Vier verzichtet gänzlich auf Geschenke. 2016 war es nur jeder Fünfte gewesen.

Was zum Naschen, was Buntes und was zum Spielen

64% werden etwas Süßes schenken. Damit sind der Schokohase & Co ganz klar das beliebteste Geschenk zu Ostern. Jeder Zweite (51%) wird ein gefärbtes Ei im Osternest finden. Knapp jeder Dritte schenkt Spielwaren und 19% der Befragten Blumen. 

Feiertag für den Lebensmittelhandel

Jeder Zweite (51%) kauft die Ostergaben im Supermarkt bzw. Discounter. Ganze 30% der ÖsterreicherInnen kaufen in den heimischen Einkaufstempeln ein, während ein Viertel (25%) das heimische Nest gar nicht verlassen muss: Sie shoppen ihre Ostergeschenke bequem online.

Inhalte der Studie

  • Aussagen und Einstellungen zu Ostern
  • Wer beschenkt wird
  • Was wird geschenkt
  • Wo werden die Geschenke gekauft?
  • Ausgaben für Ostergeschenke

Context Marketing