Markt für Elektroschalter & Steckdosen bleibt rückläufig

06. Nov 2016 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Branchenstudien • Bau & Wohnen • Handel & Dienstleistung • Produktion

Im Jahr 2015 entwickelt sich der österreichische Markt für Elektroschalter & Steckdosen das dritte Jahr in Folge rückläufig, zeigen aktuelle Daten im BRANCHENRADAR Elektroschalter & Steckdosen in Österreich 2016.


Marktentwicklung Elektroschalter & Steckdosen in Österreich

Die Lage für die Hersteller von Elektroschaltern & Steckdosen spitzt sich zu. Nach einem Umsatzminus im Jahr 2014 entwickelt sich der Markt auch 2015 regressiv. Die Erlöse schrumpften im letzten Jahr um -2,2% geg. VJ auf nunmehr rund 61,2 Millionen Euro. Die Rückgänge kommen zur Gänze aus der Sanierung, sowohl aus dem privaten Wohnbau (EFH | ZFH) als auch aus dem Nicht-Wohnbau. Im Geschoßwohnbau sorgt indessen die hohe Neubauproduktion für ein Plus von knapp zwei Prozent geg. VJ.

Die Lage für die Hersteller von Elektroschaltern & Steckdosen spitzt sich zu. Nach einem Umsatzminus im Jahr 2014 entwickelt sich der Markt auch 2015 regressiv. Die Erlöse schrumpften im letzten Jahr um -2,2% geg. VJ auf nunmehr rund 61,2 Millionen Euro. Die Rückgänge kommen zur Gänze aus der Sanierung, sowohl aus dem privaten Wohnbau (EFH | ZFH) als auch aus dem Nicht-Wohnbau. Im Geschoßwohnbau sorgt indessen die hohe Neubauproduktion für ein Plus von knapp zwei Prozent geg. VJ.Quelle: BRANCHENRADAR Elektroschalter & Steckdosen in Österreich 2016

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte  www.branchenradar.com oder kontaktieren Sie Ihre persönliche Ansprechpartnerin Sabine Hengster:
Tel.: +43 1 470 65 10 - 0 I Email: sh@kfp.at

Context Marketing