Markt für Fertigteilhäuser unter Druck

28. Feb 2016 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Marktforschung • Wirtschaftsstatistik • Bau & Wohnen • Produktion

Die Nachfrage nach Fertigteilhäusern sank in Österreich im Jahr 2015 um rund drei Prozent geg. VJ. Es wird wieder mehr massiv gebaut, wie aktuelle Daten im BRANCHENRADAR „Fertigteilhäuser in Österreich 2016“ zeigen.


Vor dem Hintergrund steigender Baubeginne bei Ein- und Zweifamilienhäusern war im Jahr 2015 am Markt für Fertigteilhäuser eigentlich mit einer positiven Entwicklung zu rechnen. Doch tatsächlich kam es ganz anders. Die Nachfrage sank gegenüber dem Jahr 2014 um -3,1 Prozent, die Herstellererlöse um -2,7 Prozent auf nunmehr 647 Millionen Euro.

Der Rückgang war im Wesentlichen hausgemacht. Dem Markt fehlte zweifelsohne der notwendige Verkaufsdruck der Fertighaus-Anbieter. Immer mehr von diesen weichen nämlich auf das Objektgeschäft aus, wo sich Serienfertigung einfacher realisieren lässt, etwa den Bau von Mehrfamilienhäusern. Dadurch macht man aber den Weg frei für in Massivbau errichtete Baumeisterhäuser. Folglich sank auch deren Anteil um einen Prozentpunkt. Das Fertigteilhaus hält nunmehr bei 32,8% Marktanteil.

Immer mehr Fertigteilhäuser werden „schlüsselfertig“ errichtet. Im letzten Jahr stieg die Anzahl um fünf Prozent. Mittlerweile wird bereits annähernd jedes zweite Fertigteilhaus einzugsbereit an den Bauherren übergeben.

Marktentwicklung Fertigteilhäuser total in Österreich | Herstellerumsatz in Mio. Euro

Vor dem Hintergrund steigender Baubeginne bei Ein- und Zweifamilienhäusern war im Jahr 2015 am Markt für Fertigteilhäuser eigentlich mit einer positiven Entwicklung zu rechnen. Doch tatsächlich kam es ganz anders. Die Nachfrage sank gegenüber dem Jahr 2014 um -3,1 Prozent, die Herstellererlöse um -2,7 Prozent auf nunmehr 647 Millionen Euro.

Tabelle: Marktentwicklung Fertigteilhäuser total in Österreich | Herstellerumsatz in Mio. Euro

Umsatz in Mio.Euro

2012

2013

2014

2015

Fertigteilhäuser

665,0

647,0

665,1

647,0

Quelle: BRANCHENRADAR Fertigteilhäuser in Österreich 2016

Die Berechnung wurde mit aller gebotenen Sorgfalt - aber ohne Gewähr - erstellt.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Homepage www.branchenradar.com oder kontaktieren Sie uns gerne persönlich.
Ansprechpartnerin: Sabine Hengster
Tel.: +43 1 470 65 10 - 11 I Email: sh@kfp.at