Markt für Feuerschutztüren wuchs 2018 preisgetriebene um zwei Prozent

22. Apr 2019 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Branchenstudien • Bau & Wohnen • Handel & Dienstleistung • Produktion • Sicherheit

Der Markt für Feuerschutztüren entwickelte sich in Österreich im Jahr 2018 stabil. Die Brandwiderstandsklassen EI 30 und EI 60 machten wieder Boden gut, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Feuerschutztüren in Österreich von BRANCHENRADAR.com


Marktentwicklung Feuerschutztüren und Vollmetalltüren in Österreich 2015 bis 2018

Der Markt für Feuerschutztüren (inkl. Vollmetalltüren) wuchs im vergangenen Jahr stabil um rund zwei Prozent gegenüber Vorjahr. Infolge stiegen die Herstellererlöse auf insgesamt 71,8 Millionen Euro. Das Wachstum war jedoch nur noch preisgetrieben. Die Nachfrage stagnierte auf Vorjahresniveau, wobei ein signifikanter Anstieg im Neubau (+2,1% geg. VJ), einem deutlichen Rückgang im Sanierungsgeschäft (-7,2% geg. VJ) gegenüber stand.

Der Markt für Feuerschutztüren (inkl. Vollmetalltüren) wuchs im vergangenen Jahr stabil um rund zwei Prozent gegenüber Vorjahr. Infolge stiegen die Herstellererlöse auf insgesamt 71,8 Millionen Euro. Das Wachstum war jedoch nur noch preisgetrieben. Die Nachfrage stagnierte auf Vorjahresniveau, wobei ein signifikanter Anstieg im Neubau (+2,1% geg. VJ), einem deutlichen Rückgang im Sanierungsgeschäft (-7,2% geg. VJ) gegenüber stand.

Dank steigender Preise gab es zudem auch nur bei Produkten der Brandwiderstandsklassen EI 30 und EI 60 Umsatzzuwächse, während sich die EI-90 Türen erlösseitig seitwärts entwickelten.

Context Marketing