Markt für Infrarotheizungen hebt ab

28. Jun 2018 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Marktanalyse • Bau & Wohnen • Produktion • Energie & Bergbau

Der österreichische Markt für Infrarotheizungen (Infrarotpaneele) wuchs im vergangenen Jahr ungebremst. Das Wachstum beschleunigte auf annähernd dreißig Prozent, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Infrarotheizungen in Österreich von BRANCHENRADAR.com.


Marktentwicklung Infrarotheizung total in Österreich

Nachdem Wärmepumpen bereits einen beachtlichen Teil des früheren Heizkesselmarktes kannibalisierten, setzen nun Infrarotheizungen an, um sich auch ein Stück von einer für viele veralteten Technologie zu sichern. Und das offenbar mit Erfolg. Im Jahr 2017 wuchs der Markt für Infrarotpaneele zur Raumerwärmung in Österreich um 29 Prozent gegenüber Vorjahr. Die Herstellererlöse kletterten damit auf 15,8 Millionen Euro. Absatzseitig lag das Plus bei 25,6 Prozent gegenüber Vorjahr.

Nachdem Wärmepumpen bereits einen beachtlichen Teil des früheren Heizkesselmarktes kannibalisierten, setzen nun Infrarotheizungen an, um sich auch ein Stück von einer für viele veralteten Technologie zu sichern. Und das offenbar mit Erfolg. Im Jahr 2017 wuchs der Markt für Infrarotpaneele zur Raumerwärmung in Österreich um 29 Prozent gegenüber Vorjahr. Die Herstellererlöse kletterten damit auf 15,8 Millionen Euro. Absatzseitig lag das Plus bei 25,6 Prozent gegenüber Vorjahr.

Mehr als achtzig Prozent aller verkauften Infrarotpaneele lagen in den Leistungsklassen zwischen 251 und 1.000 Watt. Rund 75 Prozent wurden nachträglich im Gebäudebestand installiert, mehrheitlich in Ein- und Zweifamilienhäusern und im Nicht-Wohnbau.