Markt für Wandspachtelmassen in Österreich stagniert auf hohem Niveau

04. Dez 2018 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Branchenstudien • Bau & Wohnen • Handel & Dienstleistung • Produktion

Der Markt für Wandspachtelmassen entwickelt sich in Österreich im laufenden Jahr nur noch seitwärts. Selbst Spachtelmassen auf Kunststoff-Basis zeigen wenig Dynamik, beweisen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Wandspachtelmassen in Österreich von BRANCHENRADAR.com


Marktentwicklung Wandspachtelmassen in Österreich 2015 bis 2018

Vor dem Hintergrund eines florierenden Hochbaus, wuchs der Markt für Wandspachtelmassen im letzten Jahr noch robust um nahezu fünf Prozent gegenüber Vorjahr. Im laufenden Jahr reicht es indessen voraussichtlich nur noch für eine Seitwärtsbewegung. Die Herstellererlöse konsolidieren bei 30,8 Millionen Euro (-0,6% geg. VJ). Für die flache Entwicklung verantwortlich sind im Wesentlichen die fehlenden Wachstumsimpulse im Nicht-Wohnbau, die nicht zuletzt auch auf fehlende Personalressourcen im Trockenbau zurückzuführen sind.

Vor dem Hintergrund eines florierenden Hochbaus, wuchs der Markt für Wandspachtelmassen im letzten Jahr noch robust um nahezu fünf Prozent gegenüber Vorjahr. Im laufenden Jahr reicht es indessen voraussichtlich nur noch für eine Seitwärtsbewegung. Die Herstellererlöse konsolidieren bei 30,8 Millionen Euro (-0,6% geg. VJ). Für die flache Entwicklung verantwortlich sind im Wesentlichen die fehlenden Wachstumsimpulse im Nicht-Wohnbau, die nicht zuletzt auch auf fehlende Personalressourcen im Trockenbau zurückzuführen sind.

Mit der Konsolidierung des Marktes, bricht auch der steile Aufschwung bei Wandspachtelmassen auf Kunststoffbasis abrupt ab. Gab es im Jahr 2017 noch ein Umsatzplus von 22 Prozent gegenüber Vorjahr, stagnieren die Erlöse im heurigen Jahr bei fünf Millionen Euro. Weitere 14,7 Millionen Euro entfallen auf Produkte auf Gips-Basis (-1,3% geg. VJ), der Rest auf Wandspachtelmassen auf Zement-Basis.

Der Ausblick von BRANCHENRADAR.com Marktanalyse macht jedoch Mut, ist doch die Konsolidierung des Marktes voraussichtlich nur von kurzer Dauer. Bei stabilem Durchschnittspreis rechnet man bereits im kommenden Jahr wieder mit einem Umsatzwachstum von zwei Prozent gegenüber Vorjahr, das sich im Folgejahr auf 2,5 Prozent geg. VJ beschleunigt. Treiber ist wieder der Objektneubau. Das Bestandsgeschäft liefert stabile Mengen. Auch das Wachstum bei Produkten auf Kunststoffbasis nimmt wieder Fahrt auf. Für 2019 prognostizieren BRANCHENRADAR.com Marktanalyse eine Erlössteigerung um rund sechs Prozent gegenüber Vorjahr, 2020 könnten es sogar neun Prozent gegenüber Vorjahr werden.

Link zum BRANCHENRADAR Wandspachtelmassen in Österreich 2017