Massiver Preisdruck bei Türschließtechnik

03. Jul 2017 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Branchenstudien • Bau & Wohnen • Produktion • Sicherheit

Der Markt für Türschließtechnik kam in Österreich im Jahr 2016 massiv unter Preisdruck. Nicht zuletzt deshalb schrumpften die Erlöse um mehr als acht Prozent geg. VJ, zeigen aktuelle Daten im BRANCHENRADAR Türschließtechnik in Österreich 2017.


Die Nachfrage nach Türschließern entwickelte sich im Jahr 2016 gegenläufig. Der Absatz von mechanischen Systemen wuchs um +2,2% geg. VJ auf 191.000 Stück, der Bedarf an automatischen Türschließern schrumpfte indessen um -4,6% geg. VJ auf 6.470 Stück.

Preislich gerieten aber beide Märkte unter Druck. Bei mechanischen Türschließern sank der Durchschnittspreis um -3,4% geg. VJ, bei automatischen Systemen sogar um -7,8% geg. VJ. Und das aus gutem Grund, wurde doch im vergangenen Jahr der Wettbewerb so kompetitiv und hart wie schon lange nicht über den Preis geführt. Infolge brachen die Herstellererlöse auch um mehr als acht Prozent geg. VJ ein. Der Umsatz sank auf 30 Millionen Euro. Der Preiswettbewerb kostete somit der Industrie mehr als 2,5 Millionen Euro.

Die Nachfrage nach Türschließern entwickelte sich im Jahr 2016 gegenläufig. Der Absatz von mechanischen Systemen wuchs um +2,2% geg. VJ auf 191.000 Stück, der Bedarf an automatischen Türschließern schrumpfte indessen um -4,6% geg. VJ auf 6.470 Stück. Preislich gerieten aber beide Märkte unter Druck. Bei mechanischen Türschließern sank der Durchschnittspreis um -3,4% geg. VJ, bei automatischen Systemen sogar um -7,8% geg. VJ. Und das aus gutem Grund, wurde doch im vergangenen Jahr der Wettbewerb so kompetitiv und hart wie schon lange nicht über den Preis geführt. Infolge brachen die Herstellererlöse auch um mehr als acht Prozent geg. VJ ein. Der Umsatz sank auf 30 Millionen Euro. Der Preiswettbewerb kostete somit der Industrie mehr als 2,5 Millionen Euro.

Zur Studie

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.branchenradar.com oder kontaktieren Sie gerne persönlich Ihre Ansprechpartnerin Sabine Hengster:
Tel.: +43 1 470 65 10 - 0 I Email: sh@kfp.at

Context Marketing