Mehr Qualität bei Wahlumfragen

04. Jul 2016 • News • neuwal.com • Blog & Paper • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Markt & Meinungsforschung

Nach der Wien Wahl 2015 hat neuwal.com zehn Qualitätskriterien von Wahlumfragen in Medien vorgeschlagen. Die Idee dabei war – und ist -, die Publizierung von Wahlumfragen transparenter zu gestalten.

 


Im Juni 2016 wurden diese Qualitätskriterien mit Unterstützung aus der Meinungsforschung durch Peter Hajek von Unique Research erweitert. Daraus ist ein Art Manifest für bessere Wahlumfragen mit folgenden Inhalten entstanden.

  • 5 allgemeine Qualitätskriterien für Meinungsforschung
  • 10+1 Qualitätskriterien für die Publizierung von Wahlumfragen in Medien
  • 7 Qualitätskriterien für Meinungsforschungsinstitute

Digitaler Wandel in der politischen Meinungsforschung

Auch die politische Meinungsforschung steht vor einem Digitalen Wandel:

  • Internet, Smartphones und neue digitale Medien und Kanäle ergänzen die klassische Abfragemethode durch das Telefon.
  • Stimmungen, Meinungen und Tendenzen wechseln durch die Schnelligkeit und direkte Erreichbarkeit der WählerInnen.
  • Und – vermutlich das wesentlichste – das Userverhalten ist nicht mehr linear und in ihrer Meinung zum Wahltag hin nicht mehr genau einschätzbar.

Das sind nur einige Punkte, mit denen die Branche derzeit zu kämpfen hat und eine „präzise“ Vorhersage nicht wirklich möglich macht. Auch wenn mehr als 80 % aller Wahlumfragen seit 2013 innerhalb der Schwankungsbreite liegen.

Context Marketing