Mieten ist modisch - Miettextilien in Europa 2019

21. Sep 2019 • News • Interconnection Consulting • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Marktanalyse • Handel & Dienstleistung • Produktion • Arbeitswelt • Mode & Lifestyle • Sicherheit

Der europäische Markt für Miettextilien wächst seit Jahren moderat. Die Wachstumsraten stiegen in den letzten Jahren nicht über 2% und werden auch in nächster Zukunft diese Rate kaum übersteigen. Das durchschnittliche Wachstum der Branche wird bis 2022 1,7% jährlich in Wert betragen, wie eine Studie von Interconnection Consulting zeigt.


Martentwicklung für Miettextilien in Europa 2019

Der europäische Markt für Miettextilien wächst seit Jahren moderat. Die Wachstumsraten stiegen in den letzten Jahren nicht über 2% und werden auch in nächster Zukunft diese Rate kaum übersteigen. Das durchschnittliche Wachstum der Branche wird bis 2022 1,7% jährlich in Wert betragen, wie eine Studie von Interconnection Consulting zeigt.

Insgesamt wurden in der Studie zwölf Länder in Europa untersucht. In Westeuropa (Österreich, Schweiz, Deutschland, Niederlande, Belgien & Luxemburg, Frankreich, Spanien, Italien, UK) wird bis 2022 am Markt für Miettextilien ein durchschnittliches Wachstum bis 2022 von 1,6% erwartet. Schließt man Großbritannien aus der Berechnung heraus so kommt man auf ein CAGR von 1,7%. In Osteuropa sind die Wachstumsraten noch bedeutend höher, was auch daran liegt, dass das Marktvolumen in den drei untersuchten Märkten Polen, Tschechien und Slowakei (348,3 Mio. Euro) im Vergleich zum westeuropäischen Markt (11.858 Mio. Euro) noch hohes Wachstumspotential aufweist.

Trend zur Risikovermeidung als Wachstumschance

In Westeuropa hat die Schutzbekleidung mit einer Wachstumsprognose von 2,3% jährlich das größte Wachstumspotential. „Strengere Auflagen im Bereich der Schutzmaßnahmen in den letzten Jahren tragen wesentlich zum Anstieg in diesem Segment bei“, erklärt Laszlo Barla, Autor der Studie. Persönliche Schutzausrüstung (PSA) wächst in vielen Ländern stärker als das BIP, was auch am steigenden Interesse der Bevölkerung an den Themen Gesundheit und Risikovermeidung liegt. Den höchsten Anteil am Gesamtmarkt für Miettextilien hat PSA im DACH-Raum (11,7%), den niedrigsten in Spanien & Italien (4,8%). Sowohl in West- (37,3%) als auch in Osteuropa (58,8%) ist die Arbeitsbekleidung das Segment mit dem größten Marktanteil. In Osteuropa sind es jedoch die Reinraum-Textilien (Gesundheitsbereich und Lebensmittelindustrie als Kundengruppe), die die besten Wachstumsaussichten haben (CAGR 18-22 4,2%).

Akquisitionen erhöhen Marktkonzentration

Durch zahlreiche Übernahmen mittelgroßer Wäschereien durch große Player stieg die Marktkonzentration. Elis, einer der größten Anbieter hat in vielen Ländern Wäschereien gekauft. Aber auch andere große, wie Alsco in UK und Servici Italia haben mittelgroße Unternehmen übernommen und so ihre Marktposition gefestigt. Derzeit beläuft sich der Marktanteil der Top-Ten-Unternehmen in Westeuropa bei 51,5%. Noch stärker ist dieser Trend in Osteuropa sichtbar, wo sich der Marktanteil der Top-Ten-Unternehmen auf 52,6% erhöht hat.

Link zu den Studiendetails


Die Branchenstudien des IC MARKET TRACKING® Miettextilien sind für folgende Märkte verfügbar:

  • Europa: Benelux, Belgien, Luxemburg, Niederlande, Holland, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Frankreich , Grossbritanien, Italien, Österreich , Polen, Rumänien, Schweden, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien , Tschechien, Ungarn
  • Südamerika

Context Marketing