Neue digitale Veröffentlichung zu Frauen und Männern in Europa

02. Nov 2017 • News • Statistisches Bundesamt DESTATIS • Statistik • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Gesundheit • Bildung & Wissenschaft • Online & IKT & Elektronik • Handel & Dienstleistung • Essen & Trinken • Arbeitswelt

Die digitale Publikation "Das Leben von Frauen und Männern in Europa – Ein statistisches Porträt" ist ein Vergleich der Lebenswelten von Frauen und Männern. Gleichzeitig zeigt es Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den europäischen Ländern.


2014 machten in Deutschland 51 % der Männer mindestens 2,5 Stunden Sport pro Woche, von den Frauen nur 45 %. Dieser Unterschied zwischen den Geschlechtern ließ sich in fast allen EU-Staaten beobachten. Einzige Aus­nahme bildete Däne­mark, wo der Anteil der Frauen, die mindestens 150 Minuten pro Woche sportlich aktiv waren (57 %) höher war als bei den Männern (53 %). Zu diesen Ergebnissen kommt die neue digitale Veröffentlichung von Eurostat und den nationalen Statstikämtern ("Das Leben von Frauen und Männern in Europa"), die anlässlich des Euro­päischen Statistik­tages am 20. Oktober erscheint.

Deutschland und Dänemark gehörten mit ihren Beteiligungs­quoten zu den sportlichsten Ländern der EU. Im EU-Durchschnitt hielten sich nur 26 % der Frauen mit mindestens 150 Minuten Sport pro Woche fit, von den Männern 36 %. Dennoch waren die Frauen mit 44 % deutlich seltener über­gewichtig als Männer (57 %).

Die digitale Veröffentlichung liefert eine Fülle von Daten zum Alltag in Europa – von Arbeit bis Freizeit, von Kinder­betreuung bis zum Renteneintrittsalter. Interaktive Grafiken erleichtern den Zugang zu den EU-Vergleichs­daten.

Inhalte der Publikation

  • Leben, erwachsen werden, altern… : Dieses Kapitel behandelt die Themen Demografie und Gesundheit und enthält zum Beispiel Daten zur Lebenserwartung, alleinerziehenden Müttern und Vätern und der eigenen Gesundheitswahrnehmung. Es zeigt auch, dass Frauen und Männer in Europa trotz aller Unterschiede ähnlich zufrieden mit ihrem Leben sind.

Beim Blick auf die Lebensformen von Frauen und Männern – allein lebend, in einer Paargemeinschaft, mit Kindern oder ohne - zeigen sich eine Reihe von Unterschieden. Im Jahr 2016 lebten in der EU 7,7 % der Frauen im Alter von 25 bis 49 Jahren allein mit Kindern, gegenüber 1,1 % der gleichaltrigen Männer. Der Anteil Alleinlebender ohne Kinder in dieser Altersgruppe betrug bei Frauen 9,5 % und bei Männern 16,1 %.  Deutliche Unterschiede zwischen Frauen und Männern gibt es auch bei den Alleinlebenden im Alter ab 65 Jahren: Der Anteil älterer Alleinlebender war bei Frauen (40,1 %) doppelt so hoch wie bei Männern (19,7 %).  Bei jungen Menschen im Alter von 15 bis 24 Jahren sind die Unterschiede geringer. Von ihnen lebten 8,2 % der Frauen und 7,8 % der Männer allein. Auch bei Paargemeinschaften waren die Verhältnisse ähnlich: In der EU lebten 44,9 % der Frauen und 48,2 % der Männer im Alter ab 15 Jahren in einer Paargemeinschaft.

  • Lernen, arbeiten, Geld verdienen… : Dieses Kapitel enthält unter anderem Daten zum Bildungsstand, zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Voll- und Teilzeitarbeit, dem geschlechtsspezifischen Verdienstabstand sowie zu Führungskräften.
  • Essen, einkaufen, surfen, soziale Kontakte pflegen… : Dieses Kapitel befasst sich mit Ernährungsgewohnheiten und Sozialkontakten, Freizeitgestaltung und Internetnutzung. Präsentiert werden zum Beispiel Daten zum Rauchen, Alkoholkonsum und Body-Mass-Index, zu Kinobesuchen und Onlinekäufen sowie zur Nutzung sozialer Netzwerke. Der letzte Teil widmet sich den Themen Kinderbetreuung, Hausarbeit und Kochen.

Diese digitale Publikation mit Kurztexten, interaktiven Visualisierungselementen, Infografiken und Fotos wurde von Eurostat in Zusammenarbeit mit den Nationalen Statistischen Ämtern der EU-Mitgliedstaaten und der EFTA-Länder erstellt und ist in den meisten Amtssprachen erhältlich.

Context Marketing