Nur 14% der österreichischen Unternehmen verkaufen über Websites oder Apps

24. Okt 2015 • News • Statistik Austria • Statistik • Wirtschaftsstatistik • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Online & IKT & Elektronik • Branchenübergreifend

14% der heimischen Unternehmen gaben an, ihre Waren und Dienstleistungen im Jahr 2014 über eine Website (z. B. über einen Online-Shop oder Extranet) oder über Apps verkauft zu haben. Die Größe eines Unternehmens spielt dabei eine wesentliche Rolle: Während 28% der großen Unternehmen (250 und mehr Beschäftigte) über das Web verkauften, waren es 20% der mittleren (50 bis 249 Beschäftigte) und 13% der kleinen Unternehmen (10 bis 49 Beschäftigte; siehe Tabelle)

14% der heimischen Unternehmen gaben an, ihre Waren und Dienstleistungen im Jahr 2014 über eine Website (z. B. über einen Online-Shop oder Extranet) oder über Apps verkauft zu haben. Die Größe eines Unternehmens spielt dabei eine wesentliche Rolle: Während 28% der großen Unternehmen (250 und mehr Beschäftigte) über das Web verkauften, waren es 20% der mittleren (50 bis 249 Beschäftigte) und 13% der kleinen Unternehmen (10 bis 49 Beschäftigte; siehe Tabelle).  Rund 12,6 Mrd. Euro wurden bei den Web-Verkäufen im Jahr 2014 umgesetzt. 7,6 Mrd. Euro wurden im Bereich B2B (Verkauf an andere Unternehmen) und B2G (Verkauf an Behörden, öffentliche Verwaltung) erzielt, 5,0 Mrd. Euro wurden im Bereich B2C (Verkauf an private Endkunden) umgesetzt.  95% der Unternehmen, die über eine Website oder Apps verkauften, belieferten Kundinnen und Kunden aus Österreich, 63% hatten auch Bestellungen aus anderen EU-Mitgliedsländern, und bei 35% stammte die Kundschaft aus Ländern außerhalb der EU.  Die große Mehrheit der Unternehmen bot keine webbasierten Kaufmöglichkeiten ihrer Waren und Dienstleistungen an. Als Hauptgrund dafür wurde angegeben, dass die angebotenen Produkte nicht für den Web-Verkauf geeignet sind (70% der Unternehmen, die nicht über Websites oder Apps verkaufen). Ein weiterer Grund ist neben logistischen Problemen (35%) auch die Tatsache, dass die Einführungskosten für eine Verkaufslösung über Website oder Apps im Vergleich zum finanziellen Nutzen zu hoch wären (33%; siehe Grafik).

Web-Verkäufe bei größeren Unternehmen häufiger

14% der heimischen Unternehmen gaben an, ihre Waren und Dienstleistungen im Jahr 2014 über eine Website (z. B. über einen Online-Shop oder Extranet) oder über Apps verkauft zu haben. Die Größe eines Unternehmens spielt dabei eine wesentliche Rolle: Während 28% der großen Unternehmen (250 und mehr Beschäftigte) über das Web verkauften, waren es 20% der mittleren (50 bis 249 Beschäftigte) und 13% der kleinen Unternehmen (10 bis 49 Beschäftigte; siehe Tabelle).

Rund 12,6 Mrd. Euro wurden bei den Web-Verkäufen im Jahr 2014 umgesetzt. 7,6 Mrd. Euro wurden im Bereich B2B (Verkauf an andere Unternehmen) und B2G (Verkauf an Behörden, öffentliche Verwaltung) erzielt, 5,0 Mrd. Euro wurden im Bereich B2C (Verkauf an private Endkunden) umgesetzt.

95% der Unternehmen, die über eine Website oder Apps verkauften, belieferten Kundinnen und Kunden aus Österreich, 63% hatten auch Bestellungen aus anderen EU-Mitgliedsländern, und bei 35% stammte die Kundschaft aus Ländern außerhalb der EU.

Die große Mehrheit der Unternehmen bot keine webbasierten Kaufmöglichkeiten ihrer Waren und Dienstleistungen an. Als Hauptgrund dafür wurde angegeben, dass die angebotenen Produkte nicht für den Web-Verkauf geeignet sind (70% der Unternehmen, die nicht über Websites oder Apps verkaufen). Ein weiterer Grund ist neben logistischen Problemen (35%) auch die Tatsache, dass die Einführungskosten für eine Verkaufslösung über Website oder Apps im Vergleich zum finanziellen Nutzen zu hoch wären (33%; siehe Grafik).

Webpräsenz und Nutzung sozialer Netzwerke

Fast neun von zehn österreichischen Unternehmen waren zum Zeitpunkt der Befragung 2015 im Internet mit einer Website vertreten (88%). Nach wie vor gibt es dabei Unterschiede nach der Unternehmensgröße, die sich aber laufend verringern. So lag im Jahr 2003 der Anteil kleiner Unternehmen mit einer Website bei 65%, 2015 bereits bei 86%. Der Anstieg bei mittleren und großen Unternehmen ist deutlich geringer, da hier die Ausgangswerte schon sehr hoch waren (mittlere Unternehmen: 2003: 83%, 2015: 95%; große Unternehmen: 2003: 97%, 2015: 99%).

82% der Unternehmen, die im Web präsent sind, bieten den Kundinnen und Kunden auf ihrer Website Beschreibungen ihrer Waren oder Dienstleistungen bzw. Preislisten an. Ein Drittel der im Internet vertretenen Unternehmen bieten auf ihrer Website Links oder Hinweise zum Unternehmensprofil in sozialen Medien an. Online-Bestell-, Reservierungs- oder Buchungssysteme findet man bei 24%.

39% der Unternehmen sind in sozialen Netzwerken aktiv, davon. 58% der großen, aber nur 49%der mittleren und 37% der kleinen Unternehmen (siehe Tabelle).

Unternehmen mit Website, Nutzung sozialer Netzwerke 2015 und Verkäufen über Websites oder Apps im Jahr 2014

Merkmale Alle Unternehmen Unternehmen mit …
Website Nutzung 
sozialer
Netzwerke1)
Verkäufen über eine Website oder Apps2)
in %
Insgesamt 39.459 87,5 38,7 13,8
Wirtschaftsbereich
Produzierender Bereich3) 13.112 89,7 25,5 8,3
Dienstleistungen4) 26.347 86,4 45,3 16,6
Wirtschaftszweige (ÖNACE 2008)
Herstellung von Waren 6.752 88,9 29,3 12,8
Energieversorgung; Wasserversorgung; Abwasser- und Abfallentsorgung und Beseitigung von Umweltverschmutzungen 436 90,4 33,3 8,3
Bau 5.924 90,4 20,6 G
Handel; Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen 9.434 84,9 42,5 18,3
Verkehr und Lagerei 2.621 74,8 22,0 15,0
Beherbergung und Gastronomie 6.153 88,3 65,2 23,9
Information und Kommunikation 1.315 95,0 60,3 18,0
Grundstücks- und Wohnungswesen; Erbringung von freiberuflichen, wissenschaftlichen und technischen Dienstleistungen (ohne Veterinärwesen) 4.422 91,8 31,1 2,2
Erbringung von sonstigen wirtschaftlichen Dienstleistungen 2.390 85,0 49,2 18,6
Reparatur von Datenverarbeitungs- und Telekommunikationsgeräten 12 83,3 33,3 G
Beschäftigtengrößenklassen
10–49 Beschäftigte 33250 86,0 36,6 12,5
50–249 Beschäftigte 5.139 94,5 48,7 19,8
250 und mehr Beschäftigte 1.070 98,5 58,1 27,7

Context Marketing