Nur ein knappes Drittel der Österreicher schätzt das eigene Wirtschaftswissen als ausreichend ein

12. Okt 2015 • News • market • Marktforschung • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Bildung & Wissenschaft

Die Selbsteinschätzung der Österreicher, was das eigene Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge betrifft, wirkt nicht wirklich überzeugend. Nur 29% aller Österreicher definieren ihr Wirtschaftswissen als sehr gut oder gut. Das zeigt eine neueste market Umfrage für das Wirtschaftsmagazin Trend. Zuvorderst in der Kategorie "persönliche Finanzen", also bei Themen wie Geldanlage oder Altersvorsorge, also dort, wo es um das eigene Börserl geht. Als nicht ganz so wichtig werden hingegen Kenntnisse über österreichische Wirtschaftspolitik sowie Informationen über österreichische oder gar internationale Unternehmen eingestuft.


 

Context Marketing