Österreicher im internationalen Vergleich halbwegs glücklich aber wenig zuversichtlich

30. Jan 2020 • News • Gallup • Marktforschung • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft

Die Studie von Gallup International zeigt die Lebenszufriedenheit und die Erwartungen in 46 Ländern anhand des "Hope Index" und des "Happyness Index".


Lebenszufriedenheit und Glück

Weltweit sind immerhin 59 Prozent aller Menschen mit ihrem Leben (zufrieden oder sehr zufrieden). Die glücklichten Menschen findet man nicht in stabilen und wirtschaftlich starken Regionen, wie EU (57%) und USA (62%), sondern In Afrika (86%), Lateinamerika (79%) und Westasien (71%).

Im direkten Ländervergleich präsentieren sich die KolumbianerInnen mit 90% zufriedenen EinwohnerInnen als glücklichste Nation der Welt. Sehr hohe Lebenszufriedenheit herrscht auch in Indonesien (87%), Ecuador (86%), Nigeria (86%), Kasachstan (84%) und Philippinen (83%).

Jordanien hingegen rangiert mit 51% unglücklicher bzw. sehr unglücklicher Menschen am Ende der Glücksskala. Einen hohen Anteil an unzufriedener Bevölkerung verzeichnen noch Irak (39%), Indonesien (39%) Libanon (38%) und Syrien (35%).

Die ÖsterreicherInnen sind mit ihrer persönlichen Lebenssituation überwiegend zufrieden. Auf die Frage, ob sie mit ihrem Leben sehr glücklich, glücklich, unglücklich, sehr unglücklich oder keines davon sind, bezeichneten sich in Österreich 61% der befragten Personen als glücklich oder sehr glücklich. Damit liegt Österreich auf Platz drei im EU-Ländervergleich bzw. über dem EU-Schnitt (57%).  EU-weit sind nur in Rumänien (74%) und Spanien (72%) die Menschen zufriedener als in Österreich. Gleichauf mit Österreich liegen Polen (60%)  und Irland (62%). Den geringsten Anteil an zufriedenen Menschen haben Frankreich (47%) und Bulgarien (45%).

Die Ergebnisse der internationalen Studie zeigen, dass die glücklichsten Menschen nicht in stabilen und ökonomisch starken Weltregionen USA (62%) und EU (57%) leben. Der  Anteil der "Glücklichen" ist am höchsten in Afrika (86%), Lateinamerika (79%), Westasien (71%) und Ostasien (64%).

Zuversicht

Nur 37% aller weltweit befragten Menschen sehen optimistisch auf das Jahr 2020 und erwarten eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr, 25% befürchten eine Verschlechterung. Personen unter 18 Jahren blicken besonders besorgt auf die kommenden Monate (41% Verschlechterung).

Die EU zeigt sich noch weniger optimistisch: 29% der Befragten sind der Meinung, dass das aktuelle Jahr besser wird als das vergangene, 36% erwarten keine Veränderung, 28% gehen von einer Verschlechterung aus. Nur im Nahen Osten machen sich Menschen mehr Sorgen um die Zukunft als in der EU. In der USA herrscht eine bessere Stimmung als in der EU: 43% der US-AmerikanerInnen sehen dem Jahr 2020 mit Zuversicht entgegen. 27% erwarten Stillstand, 20 Prozent sind ausdrücklich besorgt.

Auch die ÖsterreicherInnen sehen der Zukunft mit wenig Enthusiasmus entgegen: Der Anteil der Optimisten beträgt in der Bevölkerung 26%, ihnen stehen 24% Pessimisten gegenüber. 45% sind der Meinung, dass sich in den kommenden Monaten nichts ändern wird. In Bezug auf das Verhältnis zwischen Optimisten und Pessimisten liegt Österreich im internationalen Vergleich in der unteren Hälfte der Rangliste.

Zu den optimistischsten Ländern weltweit zählen Nigeria (73%), Albanien (70%) und Peru (70%). Den höchsten Anteil der Pessimisten verzeichnen Libanon (76%), Hong Kong (68%), Jordanien (60%) und Italien (59%).