Paradigmenwechsel - Immobilienwirtschaft braucht nachhaltige Mieterzufriedenheit

20. Mai 2016 • News • Consilium Marktforschung • Branchenstudien • Usability, Customer Experience • Marktforschungstool • Blog & Paper • Bau & Wohnen • Arbeitswelt

Lange haben Investoren der Beziehung zu ihren Mietern wenig Bedeutung beigemessen. Inzwischen ist, insbesondere im Bereich der Büroimmobilien, ein Paradigmenwechsel festzustellen. Die nachhaltige Sicherung der Mieteinnahmen, die Reduzierung der Mieterwechselkosten und ein dauerhaft wirtschaftlicher Cash-Flow allein durch die Zufriedenheit und Loyalität der eigenen Kunden.


Gleichzeitig sind auf der Nachfrageseite, d.h. bei potenziellen und bestehenden Mietern insgesamt wachsende Ansprüche an ihre Büroflächen und -objekte festzustellen. Wie sollten Immobilieneigentümer mit dieser Situation umgehen? Wie können gleichermaßen die Zielvorgaben der Angebots- und die Wünsche der Nachfrageseite erfüllt werden? Überspitzt formuliert kann man sagen: Mieterzufriedenheit und Mieterbindung. Customer Relationship Management (CRM) zieht in die Branche ein.

 „Der Erfolg einer Immobilie hängt heute davon ab, nutzergerechte Angebote bereitzustellen und durch aktives Mieter- und Beziehungsmanagement langfristig loyale Kunden zu gewinnen. Es ist überraschend, dass dem Thema Mieterzufriedenheit bislang wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Führt man sich vor Augen, wie viel Energie in Zufriedenheitsforschung für vergleichsweise geringwertige Güter investiert wird, ist eine verstärkte Kundenorientierung hier durchaus zu begrüßen.“, so der Geschäftsführer  Dr. Nicolai Egloff.

Mieterzufriedenheit und Mieterbindung als Erfolgsfaktor

Wichtige Fragen sind: Wie zufrieden sind die Mieter mit den von ihnen angemieteten Büroflächen? Wie zufrieden mit den Leistungen des eingesetzten Property und Facility Managements? Was gefällt ihnen besonders gut, was gar nicht? Und schließlich: Inwieweit kann man Mieterzufriedenheit steigern und Mieter langfristig binden?

Mit diesen und vielen weiteren Fragestellungen beschäftigt sich das Beratungsunternehmen Consilium in Darmstadt, das im Auftrag von Immobilieneigentümern, Investoren sowie Asset und Property Managementgesellschaften Mieterbefragungen durchführt und mit einem mehrdimensionalen Modell jene komplexen Zusammenhänge analysiert, die Einfluss auf die Mieterzufriedenheit und somit schließlich die Mieterbindung nehmen.

Grundlage ist ein selbst entwickeltes Modell, das unterschiedliche Treiber der Zufriedenheit bewertet und sogar räumliche Dimensionen einbezieht. Diese Herangehensweise ist bislang im Bereich der mieter- und kundenzentrierten Immobilienmarktforschung einmalig. Hier setzen die Darmstädter – die ihre Wurzeln in der klassischen Kundenzufriedenheitsforschung haben – Maßstäbe.

Beispiel Mietermonitor in der Immobilienmarktforschung

wie zufrieden Ihre Mieter aktuell mit der Mietsituation insgesamt sind. wie sie die Umsatzleistung des eigenen Shops bewerten. wie sie die Serviceleistungen des Centermanagements beurteilen. wo Ihre Mieter Stärken und Schwächen sehen.

Über Consilium:

Consilium ist ein beratungsorientiertes Marktforschungsunternehmen aus Darmstadt. Seit 1995 betreut Consilium nationale und internationale Klienten aus verschiedenen Branchen. Dabei lautet die Idee von Consilium:

»Marktforschung ist mehr als eine Welt voller Zahlen. Wir definieren unsere Forschung als Beratung. So werden aus Zahlen Informationen und aus Informationen Strategien. Strategien für Ihren Markterfolg.«

Schwerpunkte sind Kundenzufriedenheit, Mieterzufriedenheit, Mystery Research und Kaufprozessanalysen.

Context Marketing