Preise - Tourimsusparitäten

23. Jun 2014 • Pressemeldung • Statistik Austria • Statistik • Wirtschaftsstatistik • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Tourismus, Freizeit & Sport

Hohe Kaufkraftvorteile für österreichische Touristen im Osten Europas; starker Euro macht Überseereisen günstiger

Hohe Kaufkraftvorteile für österreichische Touristen im Osten Europas; starker Euro macht Überseereisen günstiger

Aktuelle Berechnungen von Statistik Austria über die Preisniveaus in den beliebtesten Reisezielen und die damit verbundene Kaufkraft der Österreicherinnen und Österreicher belegen weiterhin starke Kaufkraftvorteile in den Ländern Osteuropas. In Bulgarien, der preisgünstigsten Destination, bekommt man für sein Geld praktisch das Doppelte an Waren und Dienstleistungen, nämlich für 100 "österreichische" Euro Waren im Gegenwert von 207 Euro. Ebenfalls hohe Kaufkraftvorteile gibt es in Rumänien (184 für 100 Euro), Ungarn (181) und Tschechien (174). Von den außereuropäischen Reisedestinationen ist vor allem Mexiko (164) preiswert. In den drei teuersten europäischen Reisezielen Schweiz, Dänemark und Schweden erhält man für 100 in Österreich verdiente Euro hingegen lediglich Waren und Dienstleistungen zu einem Gegenwert zwischen 75 und 81 Euro. Signifikante Kaufkraftgewinne gegenüber dem Vorjahr konnten vor allem für Australien (von 70 auf 82 Euro) sowie für die Türkei (von 129 auf 149 Euro, +15%) beobachtet werden.

Zur Pressemeldung

Context Marketing