Rauchen

15. Jun 2014 • News • meinungsraum.at • Marktforschung • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Gesundheit

In etwa die Hälfte der Befragten (47%) sind Raucher. In der Bildungsschicht ohne Matura ist der Anteil an Rauchern signifikant höher (53% ) wie in der Gruppe mit Matura (38%). Rund ein Fünftel der befragten WienerInnen hat früher geraucht und zählt sich jetzt zu den Nichtrauchern.

Rauchen

In etwa die Hälfte der Befragten (47%) sind Raucher. In der Bildungsschicht ohne Matura ist der Anteil an Rauchern signifikant höher (53% ) wie in der Gruppe mit Matura (38%). Rund ein Fünftel der befragten WienerInnen hat früher geraucht und zählt sich jetzt zu den Nichtrauchern.

Wo Raucher auf ihren Tabak am wenigsten verzichten möchten ist zum Kaffee (32%), aber auch in Gesellschaft und in Stresssituationen (je 21%). Nach dem Essen rauchen 18% leidenschaftlich gerne und 15 % zum Alkohol-Konsum und feiern.

Mit dem Rauchen werden vorwiegend negative Begriffe in Verbindung gebracht – 48% der WienerInnen bringen mit dem Rauchen Sucht in Verbindung, 37% Gestank und 32% assoziieren den Begriff mit „Teuer“. 31% sehen im Rauchen eine Gewohnheit und 26% eine Krankheit; für ein Viertel steht Rauchen für Entspannung. Verbote, Ungepflegt, Coolness, Eleganz sind Begriffe die die WienerInnen nicht mit Rauchen in Verbindung bringen.

Nur ein Drittel der Befragten hat nie (regelmäßig) geraucht. Etwa die Hälfte der WienerInnen hat Erfahrung mit Rauchentwöhnung: 20% haben erfolgreich mit dem Rauchen aufgehört und 19% haben es erfolglos versucht (oft schon mehrmals). 7 % haben noch nicht aufgehört aber stark reduziert, 6 % der WienerInnen haben vor mit dem Rauchen aufzuhören und nur 10% der WienerInnen (=jeder Fünfte Wiener Raucher) wollen standhaft Raucher bleiben.

Gesundheitliche Argumente (Krebs, Herz-Kreislauferkrankungen) und Schwangerschaften/Kinder sind für die WienerInnen der wichtigste Grund nicht zu rauchen. Auch finanzielle Gründe sprechen dafür das Rauchen aufzugeben. Eher geringeren Einfluss haben Vorwürfe von anderen Personen wie Ärzte, Partner, Freunde und Familie und auch Verbote sind kein Argument das Rauchen aufzugeben. Die Abhängigkeit und das Gefühl des Zwangs würde ein Fünftel der WienerInnen zum Aufhören bewegen und auch die Geruchsbelästigung.

Beim Thema Rauchverbote gibt es mehrere größere Lager: 29 % der WienerInnen sind für absolutes Rauchverbot an öffentlichen Orten und in der Gastronomie. 21 % sind zwar für eine weitere Ausweitung der rauchfreien Zonen, wollen jedoch weiterhin auch Raucherzonen. 19% finden die aktuellen Verbote schon ausreichend und für 21% sind die derzeitigen Verbote schon übertrieben.

Context Marketing