Rauchverbot in Österreich 2018: Die Hälfte der Gelegenheitsraucher ist für ein generelles Rauchverbot

26. Nov 2015 • News • MindTake Research • Marktforschung • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Umwelt & Ökologie • Gesundheit • Tourismus, Freizeit & Sport • Gastronomie

Das Rauchverbot, das im Mai 2018 in Österreich in Kraft treten wird, spaltet die Nation – das zeigt die große Raucherstudie, die MindTake Research unter rund 1000 ÖsterreicherInnen durchgeführt hat. So sind neben vielen Nichtrauchern auch knapp die Hälfte der Gelegenheitsraucher für ein generelles Rauchverbot. Die Teilung von Raucher und Nichtraucherbereichen funktioniert aus Sicht beider Neigungsgruppen nicht wirklich. Allerdings haben 2/3 der starken Raucher (täglich) vor in Zukunft seltener ins Gasthaus zu gehen. Ein Viertel der Nichtraucher planen, nach der Einführung des generellen Rauchverbots, ihre Wirtshaus-Frequenz zu erhöhen. Laut Statistik Austria ist der Anteil der starken Raucher (täglich) 24%. In Summe gleicht sich das also aus und der befürchtete Umsatzeinbruch wird, wie auch in anderen Länder Europas (Spanien, Deutschland etc..), ausbleiben.


Titel Icon: Symbol Vektor durch Freepik entwickelt

Context Marketing