Sanierungsunlust trifft deutschen Parkett-Markt hart

29. Jun 2015 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Branchenstudien • Bau & Wohnen • Handel & Dienstleistung • Produktion • Mode & Lifestyle

Obgleich in Deutschland der Wohnungsneubau floriert, sinkt die Nachfrage nach Parkett seit Jahren kontinuierlich. Aus gutem Grund, verliert doch der Sanierungsmarkt mehr und mehr an Kraft, wie aktuelle Daten im BRANCHENRADAR Parkett in Deutschland 2015 zeigen.

Auch im Jahr 2014 entwickelte sich der Markt für Parkett rückläufig. Die Herstellererlöse sanken um 1,2 Prozent geg. VJ auf rund 458 Millionen Euro. In den letzten vier Jahren verlor der deutsche Parkett-Markt damit rund fünf Prozent seines Volumens.

Dabei sind die Rahmenbedingungen eigentlich gut. Der Wohnungsneubau boomt. Sowohl die Wohnbau-Bewilligungen als auch die Fertigstellungen wuchsen in den letzten vier Jahren jährlich durchschnittlich um mehr als fünf Prozent. Doch diese Dynamik schwappt nicht auf den Renovierungsmarkt über. Ganz im Gegenteil, diesbezüglich überwiegt in deutschen Haushalten die Tristesse. An und für sich ist die Konsumneigung der deutschen Haushalte ja hoch. Doch investiert wird weniger in den Erhalt von Haus & Garten, denn in den täglichen Konsum.

Und darunter leiden auch die Anbieter von Parkett. Während im letzten Jahr die Nachfrage aus dem Neubau um fünf Prozent zulegte, gab es im Bestandsgeschäft (Renovierung) einen substanziellen Rückgang von nahezu acht Prozent geg. VJ. Die Aussichten für die nächsten Jahre geben wenig Hoffnung darauf, dass sich dieser Trend alsbald dreht.
                                                                                       

Tabelle: Marktentwicklung Parkett in Deutschland total | Herstellerumsatz in Mio. Euro

Umsatz in Mio. Euro

2011

2012

2013

2014

Parkett in Deutschland

480,7

472,7

464,2

458,4

Quelle: BRANCHENRADAR Parkett in Deutschland 2015

Die Berechnung wurde mit aller gebotenen Sorgfalt - aber ohne Gewähr - erstellt.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Homepage www.branchenradar.com oder kontaktieren Sie uns gerne persönlich.
Ansprechpartnerin: Sabine Hengster
Tel.: +43 1 470 65 10-11 I Email: sh@kfp.at

Über BRANCHENRADAR
Unter der Marke BRANCHENRADAR erscheinen jährlich aktualisierte Markt- & Wettbewerbsstudien für mittlerweile mehr als 100 Märkte in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Der BRANCHENRADAR wird ausschließlich im Eigenauftrag erstellt und ist somit für den freien Verkauf bestimmt. Nicht zuletzt durch die dadurch gewährleistete Interessensungebundenheit und die solide Erhebungsmethodik ist der BRANCHENRADAR dieMarktstudie, der Industrie und Handel am meisten vertrauen.
BRANCHENRADAR ist eine EU-weit geschützte Wortmarke der KREUTZER FISCHER & PARTNER Consulting GmbH.

 

Context Marketing