Schnelllauftore treiben den Markt für Garagen- und Industrietore

23. Mär 2017 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Branchenstudien • Bau & Wohnen • Produktion

Der Markt für Garagen- und Industrietore wuchs in Österreich im Jahr 2016 um knapp zwei Prozent geg. VJ auf nunmehr 105,8 Millionen Euro. Zuwächse gab es allerdings nur noch bei Industrietoren.

Der Markt für Garagentore entwickelte sich 2016 nur seitwärts. Die Herstellererlöse stagnierten bei 56 Millionen Euro. Verantwortlich dafür war eine weiterhin leicht rückläufige Nachfrage, die offensichtlich nun auf die Preisentwicklung drückte. Vor allem bei Ein- und Zweifamilienhäusern kommt das Garagentor zunehmend ins Hintertreffen. Im letzten Jahr wurden nur noch 53 Prozent aller neuen Eigenheime mit klassischer Garage errichtet.

Weiterhin robust war indessen die Umsatzentwicklung bei Industrietoren. Die Herstellererlöse stiegen um 4,1% geg. VJ auf 49,8 Millionen Euro. Als Schwungrad erwies sich einmal mehr das Schnelllauftor, nicht zuletzt, weil es mehr und mehr zur Erschließung von Sammelgaragen im Wohnbau verwendet wird. Gegenüber 2015 erhöhte sich der Umsatz mit Schnelllauftoren um mehr als zehn Prozent, obgleich durch das wachsende Angebot die Preise erheblich unter Druck kamen.

Zum BRANCHENRADAR Garagentore in Österreich 2017

Zum BRANCHENRADAR Industrietore in Österreich 2017

Für weitere Informationen besuchen Sie bitt www.branchenradar.com oder kontaktieren Sie ihre persönlicheAnsprechpartnerin Sabine Hengster:
Tel.: +43 1 470 65 10 - 0 I Email: sh@kfp.at
 

Context Marketing