Sharing Economy: “Eine Kulturtechnik des Überflusses”

10. Mär 2016 • News • zukunftsinstitut • Trendforschung • Blog & Paper • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Bau & Wohnen • Arbeitswelt

Sharing ist vor allem eines: eine Kulturtechnik des Überflusses. Und als diese ist sie auch in Österreich angekommen. Klar, es betrifft noch nicht alle Bereiche, die Wirtschaft ist – noch – keine andere geworden. Aber es sind letztlich die durch Sharing-Optionen entstehenden, neuen Anbieter auf den Märkten, die den Etablierten Sorge bereiten. Und das zurecht. Die Idee hinter dem Sharing entspricht einer Welt, in der es eigentlich keine Bedürfnisse mehr gibt. Alles ist gedeckt. Was wir zu steigern im Stande sind, ist in den allermeisten Fällen ausschließlich Komfort. Und der wird größer, je mehr Optionen wir haben. Daher ist die Entwicklung in Richtung Sharing auch nicht aufzuhalten.


 

Context Marketing