Stagnierende Umsätze mit Tür-Sprechanlagen

15. Okt 2016 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Branchenstudien • Bau & Wohnen • Handel & Dienstleistung • Produktion • Sicherheit

Die Herstellerumsätze mit Tür-Sprechanlagen in Österreich stagnieren im Jahr 2015 mit -0,3% geg. VJ. Grund für die Seitwärtsbewegung des Marktes ist die schwächelnde Nachfrage, die durch moderat steigende Preise nicht ganz kompensiert werden kann.


Marktentwicklung Tür-Sprechanlagen total in Österreich | Herstellerumsatz in Mio. Euro

Der Markt für Tür-Sprechanlagen schließt 2015 erlösseitig mit -0,3% geg. VJ bei nunmehr 17,9 Millionen Euro. Schrumpfende Erlöse im EFH/ZFH-Neubau stehen einem durch den Neubau getriebenen Wachstum im Geschoßwohnbau gegenüber. Umsatzstützend wirkt die preisliche Entwicklung des Marktes, mit +1,3% geg. VJ entwickelt sich der Durchschnittspreis ausgesprochen robust, der Preisanstieg wird insbesondere durch Qualitätssteigerungen erzielt.

Der Markt für Tür-Sprechanlagen schließt 2015 erlösseitig mit -0,3% geg. VJ bei nunmehr 17,9 Millionen Euro. Schrumpfende Erlöse im EFH/ZFH-Neubau stehen einem durch den Neubau getriebenen Wachstum im Geschoßwohnbau gegenüber. Umsatzstützend wirkt die preisliche Entwicklung des Marktes, mit +1,3% geg. VJ entwickelt sich der Durchschnittspreis ausgesprochen robust, der Preisanstieg wird insbesondere durch Qualitätssteigerungen erzielt.

Gleichzeitig setzt sich der Trend zu Videoanlagen ungebremst fort. Mittlerweile liegt deren Marktanteil bereits bei rund 28 Prozent aller neu installierten Anlagen. Diese sind für mehr als die Hälfte der Gesamterlöse verantwortlich.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Homepage www.branchenradar.com oder kontaktieren Sie uns gerne persönlich.
Ansprechpartnerin: Sabine Hengster
Tel.: +43 1 470 65 10 - 0 I Email: sh@kfp.at

Context Marketing