Tourismus stützt das Geschäft mit Mietwäsche in Österreich

15. Jan 2019 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Branchenstudien • Bau & Wohnen • Tourismus, Freizeit & Sport • Handel & Dienstleistung • Gastronomie • Mode & Lifestyle

Nach der Übernahme von Wozabal durch Salesianer-Miettex konsolidierte sich im Jahr 2018 der Markt für Mietwäsche in Österreich auf Vorjahresniveau. Während die Erlöse mit dem Gesundheitssektor sanken, gab es bei der Hotellerie und Gastronomie ein substanzielles Umsatzplus, zeigen aktuelle Daten einer Marktstudie zu Mietwäsche in Österreich von BRANCHENRADAR.com


Marktentwicklung Mietwäsche in Österreich 

Der Markt für Mietwäsche wurde im vergangenen Jahr durch die Übernahme des bis dahin zweitgrößten Anbieters, der Wozabal-Gruppe, durch den Marktführer Salesianer-Miettex geprägt. Doch so einschneidend dieser Merger auf die Marktkonzentration auch war, auf die Markterlöse selbst hatte er alles in allem keinen erkennbaren negativen Einfluss.

Der Markt für Mietwäsche wurde im vergangenen Jahr durch die Übernahme des bis dahin zweitgrößten Anbieters, der Wozabal-Gruppe, durch den Marktführer Salesianer-Miettex geprägt. Doch so einschneidend dieser Merger auf die Marktkonzentration auch war, auf die Markterlöse selbst hatte er alles in allem keinen erkennbaren negativen Einfluss.

Die Nettoumsätze der Anbieter lagen im vergangenen Jahr mit 297 Millionen Euro nahezu auf Vorjahresniveau. Zwar gab es infolge von Preisadaptionen in den Kundengruppen gegenläufige Preisentwicklungen, insgesamt sank das Preisniveau auf Ebene der Warengruppe aber um knapp zwei Prozent gegenüber Vorjahr. Weniger Umsatz machten die Anbieter im Gesundheitswesen (-7,0% geg. VJ) und mit Industrie und Handel (-1,0% geg. VJ), deutlich mehr mit Hotellerie und Gastronomie (+13,0% geg. VJ), wo der Bedarf infolge des boomenden Tourismus kräftig anstieg. Zudem befeuerte die Entwicklung auch Bemühungen der Tourismusbranche, die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten attraktiver zu gestalten, in dem in mehr und mehr Betrieben die Arbeitskleidung vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt wird. Regional betrachtet entwickelten sich Niederösterreich (+2,4% geg. VJ) und Oberösterreich (+1,5% geg. VJ) deutlich besser als das restliche Bundesgebiet.