Trend zu Boxspringbetten ungebrochen

30. Aug 2017 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Branchenstudien • Bau & Wohnen • Produktion • Mode & Lifestyle

Die Nachfrage nach Boxspringbetten wuchs in Österreich auch im Jahr 2016 robust. Der Anstieg ging aber nicht nur zu Lasten von Betten mit Bettrahmen, auch andere Polsterbetten (Einbau- & Einlage-Lattenrostbetten) verloren an Bedeutung, zeigen aktuelle Daten im BRANCHENRADAR Gepolsterte Betten in Österreich 2017.


Boxspringbetten waren zweifelsohne auch im vergangenen Jahr die sich am raschesten entwickelnde Warengruppe am österreichischen Einrichtungsmarkt. Die Nachfrage erhöhte sich im Jahr 2016 um sechszehn Prozent geg. VJ auf knapp 36.000 Stück, die Herstellerumsätze wuchsen nahezu synchron dazu auf 26,2 Millionen Euro. Erwartungsgemäß erfolgte der Anstieg aber zum größten Teil zu Lasten anderer Betten-Systeme. Am stärksten unter Druck standen Betten mit Bettrahmen, also klassische Matratzen-Lattenrostsysteme. Gegenüber 2015 sank der Absatz an Matratzen um 5.000 Stück. Substituiert wurde jedoch auch innerhalb des Marktes für Gepolsterte Betten, wurden doch von Einbau- und Einlage-Lattenrostbetten ebenso um knapp 3.000 Stück weniger verkauft. Nichtsdestotrotz ist der Markt für Einbau- und Einlage-Lattenrostbetten mit 67.000 Stück (Herstellerumsatz: 44,3 Mio. Euro) nach wie vor deutlich größer als jener für Boxspringbetten. Und das aus gutem Grund, sind doch Einbau- und Einlagerostbetten oftmals auch als Sofa zu verwenden.

Marktentwicklung Gepolsterte Betten in Österreich | Herstellerumsatz in Mio. Euro

Boxspringbetten waren zweifelsohne auch im vergangenen Jahr die sich am raschesten entwickelnde Warengruppe am österreichischen Einrichtungsmarkt. Die Nachfrage erhöhte sich im Jahr 2016 um sechszehn Prozent geg. VJ auf knapp 36.000 Stück, die Herstellerumsätze wuchsen nahezu synchron dazu auf 26,2 Millionen Euro. Erwartungsgemäß erfolgte der Anstieg aber zum größten Teil zu Lasten anderer Betten-Systeme. Am stärksten unter Druck standen Betten mit Bettrahmen, also klassische Matratzen-Lattenrostsysteme. Gegenüber 2015 sank der Absatz an Matratzen um 5.000 Stück. Substituiert wurde jedoch auch innerhalb des Marktes für Gepolsterte Betten, wurden doch von Einbau- und Einlage-Lattenrostbetten ebenso um knapp 3.000 Stück weniger verkauft. Nichtsdestotrotz ist der Markt für Einbau- und Einlage-Lattenrostbetten mit 67.000 Stück (Herstellerumsatz: 44,3 Mio. Euro) nach wie vor deutlich größer als jener für Boxspringbetten. Und das aus gutem Grund, sind doch Einbau- und Einlagerostbetten oftmals auch als Sofa zu verwenden.

Link zur Studie

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.branchenradar.com oder kontaktieren Sie Ihre persönliche Ansprechpartnerin Sabine Hengster:
Tel.: +43 1 470 65 10 - 0 I Email: sh@kfp.at