Trendwende am Markt für Schachtbauwerke

13. Jun 2017 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Branchenstudien • Bau & Wohnen • Produktion

Erstmals seit 2011 wuchsen die Herstellerumsätze mit Schachtbauwerken in Österreich im letzten Jahr wieder moderat. Die Wachstumsimpulse kamen aus dem Wohnungsneubau, zeigen aktuelle Daten im BRANCHENRADAR Schachtbauwerke in Österreich 2017.


Am Markt für Schachtbauwerke aus Beton kam es im Jahr 2016 zur langersehnten Trendwende. Erstmals seit 2011 entwickelte sich die Warengruppe wieder positiv. Die Herstellererlöse aus Schachtunterbauten, Betonringen & -rohren wuchsen um +1,3% geg. VJ auf nunmehr 30,4 Millionen Euro.

Für die positive Entwicklung des Marktes war primär der florierende Wohnungsneubau verantwortlich. Im Zuge der Erschließung neuer Flächen waren verstärkte Investitionen in die Kanaltechnik erforderlich. Folglich wuchs auch die Nachfrage nach Ringen & Rohren für Abwassersysteme substanziell um fünf Prozent geg. VJ auf 273.000 Laufmeter. Und damit schulterte alleine die Kanaltechnik fast neunzig Prozent des gesamten absatzseitigen Wachstums. Der Rest entfiel auf Entwässerungstechnik.

Marktentwicklung Schachtbauwerke total in Österreich - Herstellerumsatz in Mio. Euro

Am Markt für Schachtbauwerke aus Beton kam es im Jahr 2016 zur langersehnten Trendwende. Erstmals seit 2011 entwickelte sich die Warengruppe wieder positiv. Die Herstellererlöse aus Schachtunterbauten, Betonringen & -rohren wuchsen um +1,3% geg. VJ auf nunmehr 30,4 Millionen Euro.

Link zum BRANCHENRADAR Schachtbauwerke in Österreich 2017

Für weitere Informationen besuchen Sie www.branchenradar.com oder kontaktieren Sie ihre persönliche Ansprechpartnerin Sabine Hengster:
Tel.: +43 1 470 65 10 - 0
Email: sh@kfp.at