Typisch männlich: Bart und Muskeln

27. Feb 2017 • News • meinungsraum.at • Marktforschung • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Mode & Lifestyle

DAS Zeichen für Männlichkeit schlechthin ist der Bart. 15% nennen die Gesichtsbehaarung spontan als typisch männliches Erkennungszeichen. Knapp dahinter folgen Kraft, Stärke und Muskeln (12%). Eine aktuelle Studie von meinungsraum.at im Auftrag von Radio Wien untersucht Attraktivität, Eigenschaften, Klischees, Gleichberechtigung, Männerkarenz und Männerleiden aus Sicht von Wiener Männern und Frauen.


Typisch männlich

DAS Zeichen für Männlichkeit schlechthin ist der Bart. 15% nennen die Gesichtsbehaarung spontan als typisch männliches Erkennungszeichen. Knapp dahinter folgen Kraft, Stärke und Muskeln (12%). Auch Autos/Motorräder (7%), Angeben/Protzen/Macho sein (7%) und Fußball (6%) werden als typisch männlich bezeichnet.

Interessant ist, dass es hierbei kaum Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt. Männer schätzen also die gleichen Eigenschaften als typisch männlich ein, wie es auch die Frauen tun. Auch zwischen den Altersgruppen lassen sich keine signifikanten Unterschiede ausmachen. Die Wiener sind sich demnach über das Männerbild durchaus einig.

DAS Zeichen für Männlichkeit schlechthin ist der Bart. 15% nennen die Gesichtsbehaarung spontan als typisch männliches Erkennungszeichen. Knapp dahinter folgen Kraft, Stärke und Muskeln (12%). Auch Autos/Motorräder (7%), Angeben/Protzen/Macho sein (7%) und Fußball (6%) werden als typisch männlich bezeichnet.

Die Themen der Studie

  • Was ist für Sie typisch männlich?
  • Auswirkungen der Gleichberechtigung der Frau auf Männer
  • Welcher Aussage können Sie am ehesten zustimmen?
  • Ansehen der Männer in der Gesellschaft
  • Was ist für Sie typisch männlich?
  • Männerkarenz
  • Männer-KlischeesW
  • Aas macht Männer attraktiv?
  • Worunter Männer heutzutage leiden

Context Marketing