Unverpackte Lebensmittel - nachhaltiger, praktischer, höhere Qualität und besserer Geschmack

28. Feb 2019 • News • Institute for Marketing & Consumer Research an der WU Wien • Marktforschung • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Umwelt & Ökologie • Gesundheit • Handel & Dienstleistung • Essen & Trinken

Eine aktuelle Studie von Talk Online Panel für m.core, dem Institute for Marketing & Consumer Research an der WU Wien erhob die Einstellungen der Österreicher zu Verpackungen bei unterschiedlichen Lebensmittel. Unverpackte Lebensmittel werden als nachhaltiger und praktischer empfunden und mit höherer Qualität und besserem Geschmack verbunden.


Zu ihrer Einstellung zu verpackten sowie unverpackten Lebensmittel im Handel wurden 326 Österreicherinnen und Österreicher im Jänner 2019 von Talk Online Panel für m.core, dem Institute for Marketing & Consumer Research an der WU Wien, befragt.

Die Ergebnisse im Detail:

Obst und Gemüse (92 Prozent), Brot und Backwaren (80 Prozent) sowie Salate (67 Prozent) werden bereits von der Mehrheit der Befragten auch unverpackt  verkauft. Bei Getreide, Reis und Nudeln (50 Prozent) sowie Trockenfrüchten und Nüssen (50 Prozent) kann sich zumindest die Hälfte der Befragten vorstellen, auf die Verpackung zu verzichten. Unverpackte Alternativen bei Honig, Marmelade & Co (72 Prozent), Essig und Öl (64 Prozent) sowie Getränken (62 Prozent) können sich die meisten dagegen nicht vorstellen. Insgesamt werden unverpackte Lebensmittel generell als nachhaltiger und praktischer empfunden und mit höherer Qualität und besserem Geschmack verbunden. Gleichzeitig empfinden die Befragten der Verpackungsumfrage unverpackte Lebensmittel als unhygienischer, teurer und leichter verderblich.

Die Ergebnisse im Detail: Obst und Gemüse (92 Prozent), Brot und Backwaren (80 Prozent) sowie Salate (67 Prozent) werden bereits von der Mehrheit der Befragten auch unverpackt  verkauft. Bei Getreide, Reis und Nudeln (50 Prozent) sowie Trockenfrüchten und Nüssen (50 Prozent) kann sich zumindest die Hälfte der Befragten vorstellen, auf die Verpackung zu verzichten. Unverpackte Alternativen bei Honig, Marmelade & Co (72 Prozent), Essig und Öl (64 Prozent) sowie Getränken (62 Prozent) können sich die meisten dagegen nicht vorstellen. Insgesamt werden unverpackte Lebensmittel generell als nachhaltiger und praktischer empfunden und mit höherer Qualität und besserem Geschmack verbunden. Gleichzeitig empfinden die Befragten der Verpackungsumfrage unverpackte Lebensmittel als unhygienischer, teurer und leichter verderblich.

Context Marketing