Was Gen Z in Deutschland gerne anzieht - Auf der Suche nach sich selbst

16. Jan 2019 • News • Happy Thinking People • Marktforschung • Trendforschung • Marktsegmentierung • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Handel & Dienstleistung • Marketing & Medien • Mode & Lifestyle

Wenn man die Generation Z fragt, welche Bedeutung für sie Mode und Kleidung haben, sind Individualität und Ausdruck der Persönlichkeit häufig die ersten Antworten, die man zu hören bekommt: Anders sein als alle anderen, seinen eigenen Stil tragen, zu sich selbst stehen. Fragt man die Generation Z aber beiläufig, welche Looks und Styles aktuell angesagt sind, ist es als wecke man schlafende Hunde.


Hi ich bin‘s, Gen Z. Du willst wissen, was ich über Mode denke?

Trends sind mir echt nicht wichtig. Ich habe meinen eigenen Style. Aber der Typ im Bus hatte auch was Cooles an. Trotzdem, MEIN Style ist total individuell. Genauso wie der meiner Freunde. Deswegen tragen wir auch alle das gleiche. Marken?

Marken sind mir eigentlich ziemlich egal – außer wir reden über meine Sneaker. Das ist eine andere Geschichte.

Wenn du als Marke trotzdem meine Aufmerksamkeit willst, erzähl mir erstmal was über dich. Zuhören tue ich dir aber nur wenn du „real“ bist und kein „fake“.

Überhaupt, du solltest nicht so abgehoben sein. Das sind meine YouTuber und Vlogger ja auch nicht. Und die sind schließlich meine größte Inspirationsquelle.

Vielleicht hast du es schon gemerkt, ich feier‘s vor allem wenn‘s echt ist und Spaß macht. Meine Mutter zum Beispiel kauft viel online, aber meine Freunde und ich gehen eher in Läden. Das ist viel lustiger. Geh mal auf Instagram und check mein neues Outfit. Hab ich vorhin erst hochgeladen – haben schon alle meine Freunde geliked.

Link zur Studie

Context Marketing