Weltweiter Bootsmarkt im Sturmtief

22. Apr 2019 • News • Interconnection Consulting • Branchenstudien • Marktdaten • Marktanalyse • Tourismus, Freizeit & Sport • Verkehr & Mobilität • Handel & Dienstleistung • Produktion

Der Markt für Freizeitboote stieg weltweit im letzten Jahr um 3,9% auf 17,6 Mrd. Euro. Trotz des Anstiegs sind die Anzeichen einer Sättigung des Marktes unübersehbar und ein starkes Wachstum in der Zukunft fragwürdig. So wird bereits bis 2021 das durchschnittliche Absatzwachstum auf unter zwei Prozent sinken, wie eine neue Studie von Interconnection Consulting zeigt.


China stottert

Die globale Wirtschaftsentwicklung wird vielerorts weniger optimistisch bewertet als noch im vergangenen Jahr. Dazu tragen vor allem auch die Spannungen im Handel und drohende Zölle bei, die die Unternehmen vorsichtiger machen, wenn es um Investitionen geht. Auch der Brexit, dessen Lösung noch immer auf sich warten lässt verunsichert die Märkte und beeinträchtigt die Ausgaben vor allem in Europa. Mit einem weltweiten Marktanteil von 35,8% ist die USA mit Abstand der größte Bootsmarkt, danach folgt Europa mit 21,8%. Der größte Wachstumsmarkt ist traditionell der asiatische Markt. So ist auch die Region Südostasien mit einem Wachstum von 9% (2016-17), die am stärksten wachsende Region weltweit. Märkte, die durch höheres Wachstum Marktanteile gewinnen sind z.B. Nordwestafrika, Südostafrika, Australien, der Nahe Osten, und China. Jedoch sind die goldenen Zeiten der einstigen Wachstumslokomotive China auch vorbei. „Die geringere Wachstumsdynamik wirkt sich mittelfristig auch auf die umliegenden Märkte in Asien aus“, weiß Jan Hudak, Autor der Studie.

Katamarane stabilisieren Markt

Das Produktsegment mit dem stärksten Wachstum bilden die Katamarane mit einem CAGR 17-21 von 4,2% in Menge. Der Umsatz dieser Produktgruppe stieg 2018 um 6,2%. Das Wachstum der Motorboote wird mit einem CAGR 17-21 von 2,2% nicht ganz so spektakulär ausfallen. Der Absatz der Segelboote wird hingegen in den nächsten Jahren stagnieren (CAGR 17-21 -0,1%).

Starker Wettbewerb

Insgesamt gibt es weltweit mehr als 1.500 Produzenten von Booten und Katamaranen. Durch die steigende Nachfrage steigt dabei auch die Anzahl der Katamaran Hersteller am steilsten, während aus den gleichen Gründen die Anzahl der Segelboot Produzenten sinkt. Der Wettbewerb unter den Produzenten ist sehr hart, was den Druck auf den Preis erhöht, was wiederum den Kunden zu Gute kommt, wie Hudak abschließend erklärt. Wichtige Produzenten sind Beneteau, Azimut, Sirena Marine, Princess, Sunseeker, https://www.interconnectionconsulting.com/industries-markets/boote/Brunswick Group, Grand Soleil und Frauscher.

Am 18. Oktober 2019 lädt Interconnection Consulting zum 1. Boots-Kongress nach Mailand unter dem Motto „Sailing Towards a Successful Future”. Bei diesem Kongress, werden nicht nur neueste Trends am Markt für Freizeitboote präsentiert, sondern auch Strategien und Visionen der Branchenführer näher beleuchtet und von den wichtigsten Bootsherstellern diskutiert. Der Event garantiert Top-Speaker auf dem höchsten Niveau. Dabei nehmen viele der wichtigsten Hersteller von Motorbooten, Segelbooten, Yachten, Katamaranen und ebenso Boots-Charter Unternehmen teil. Bei Interesse an einer Teilnahme (ob als Speaker oder Teilnehmer), wenden Sie sich bitte an Herrn Jan Hudak: hudak@interconnectionconsulting.com.

Context Marketing