Wohnungsneubau stützt den Markt

23. Mai 2016 • News • Branchenradar • Branchenstudien • Marktdaten • Wirtschaftsstatistik • Branchenstudien • Bau & Wohnen • Produktion

Der Markt für Betonsteinpflaster wuchs in Österreich erlösseitig im Jahr 2015 moderat um +0,8% geg. VJ. Dynamisch entwickelte sich der Umsatz aber nur im Objektwohnbau, wie aktuelle Daten im BRANCHENRADAR Betonsteinpflaster in Österreich 2016 zeigen.


Bei leicht höherem Durchschnittspreis (+1,1% geg. VJ) stiegen die Herstellerumsätze mit Betonsteinpflastern im letzten Jahr um +0,8% geg. VJ auf 56,5 Millionen Euro. Dabei setzte sich der Produkttrend zu Platten (+2,1% geg. VJ) weiter fort. Der Umsatz mit Pflastern lag um -0,7% hinter dem Vorjahr.

Angeschoben wurde der Markt aber einzig vom steigenden Materialbedarf für zu befestigende Flächen bei neu errichteten Geschoßwohnbauten. Gegenüber 2014 stiegen die Erlöse hier um mehr als sechs Prozent. Das Geschäft mit privaten Haushalten, im Nicht-Wohnbau und mit Befestigungen im öffentlichen Raum lag indessen in etwa auf Vorjahresniveau. Auch insgesamt zeigt sich der Neubau weitaus dynamischer als das Bestandsgeschäft, also die Erneuerung bestehender Pflasterflächen. Einem Plus von 4,7% geg. VJ im Neubau stand ein Minus von 1,2% geg. VJ in der Sanierung gegenüber.

Umsatzentwicklung des Marktes für Betonsteinpflaster in Österreich

Quelle: BRANCHENRADAR Betonsteinpflaster in Österreich 2016

Die Berechnung wurde mit aller gebotenen Sorgfalt - aber ohne Gewähr - erstellt.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Homepage www.branchenradar.com oder kontaktieren Sie uns gerne persönlich.
Ansprechpartnerin: Sabine Hengster
Tel.: +43 1 470 65 10 - 0 I Email: sh@kfp.at

Context Marketing