Anstieg der Baukosten in allen Bausparten im November 2016

18. Dez 2016 • News • Statistik Austria • Marktdaten • Statistik • Wirtschaftsstatistik • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Branchenübergreifend

Der Baukostenindex für den Wohnhaus- und Siedlungsbau betrug für November 2016 laut Berechnungen von Statistik Austria 101,4 Punkte. Dies entspricht einer Kostensteigerung von 1,6% im Vergleich zum Vorjahresmonat (+0,3% zum Vormonat).


Auch die Kosten der beiden Tiefbausparten steigerten sich im Vorjahresvergleich deutlich. Der Straßenbau hielt bei einem Indexstand von 100,1 Punkten und erhöhte sich somit um 2,4% zu November 2015 und um 0,2% zu Oktober 2016. Der Brückenbau erreichte 100,6 Indexpunkte (+1,6% zum Vorjahresmonat; +0,2% zum Vormonat; siehe Tabelle).

Die starken Preisanstiege aller Bausparten waren hauptsächlich auf die Warenkorbelemente "Baustahl, Baustahlgitter", "Deponie", "Bituminöse Dichtungsbahnen" und "Bitumen" zurückzuführen. Nur vereinzelt wurden Preisreduktionen bei Elementen wie "Flüssiggas" oder "Düngemittel" beobachtet.

Context Marketing