Baupreisindex 2015: Anstieg im Hochbau (1,8%), Rückgang im Tiefbau (0,8%)

14. Feb 2016 • News • Statistik Austria • Marktdaten • Statistik • Wirtschaftsstatistik • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Branchenübergreifend

Der Baupreisindex für den Hoch- und Tiefbau (Basisjahr 2010) betrug im Jahr 2015 laut Berechnungen von Statistik Austria 109,5 Indexpunkte und stieg somit im Vergleich zum Vorjahr um 0,6%. Im 4. Quartal 2015 betrug der Index für den Hoch- und Tiefbau ebenfalls 109,5 Punkte, was einem Anstieg von 0,4% gegenüber dem Vorjahresquartal entspricht. Verglichen mit dem Vorquartal sank der Index um 0,1%.


Der gesamte Hochbau verzeichnete mit 112,8 Punkten im Jahresdurchschnitt eine Steigerung von 1,8% gegenüber 2014. Im Vergleich dazu hielt der Hochbau im 4. Quartal 2015 bei 113,1 Indexpunkten. Die beiden Hochbausparten Wohnhaus- und Siedlungsbau und Sonstiger Hochbau wiesen 2015 im Durchschnitt einen Indexstand von 112,3 bzw. 113,4 auf, wodurch die beiden Indizes verglichen mit 2014 um 1,6% bzw. 2,0% stiegen (siehe Tabelle 1).

Die Preise des Tiefbaus zeigten im Jahr 2015 eine negative Preisentwicklung. Der Indexstand für den gesamten Tiefbau erreichte im Jahresdurchschnitt 2015 105,6 Punkte (-0,8% gegenüber 2014). Im 4. Quartal 2015 hielt der Index bei 105,3 Punkten (-1,1% im Vergleich zum Vorjahresquartal bzw. -0,2% zum Vorquartal). Im Jahresdurchschnitt 2015 wiesen alle Tiefbausparten negative Veränderungsraten zum Jahr 2014 auf. Im Detail verzeichnete der Straßenbau 104,9 Indexpunkte (-1,3%), der Brückenbau 102,8 Punkte (-1,0%) und der Sonstige Tiefbau 106,9 Punkte (-0,3%) (siehe Tabelle 2).

Den gegenüber 2014 stärksten Aufwärtstrend im Hochbau wiesen vor allem die Bauleistungen der Professionisten, wie "Gas-, Wasserinstallationen", "Heizungsanlagen, Wärmetauscher, Heizkörper usw." oder "Elektroinstallationen, Beleuchtungstechnik" auf.

Im Bereich der Tiefbausparten zeigten sich verstärkte Preisrückgänge: Die Preise des Warenkorbelements "Bituminöse Trag- und Deckschichten" sanken sowohl im Straßen- und Brückenbau als auch im Baukostenindex. Im Straßen- und Brückenbau reduzierten sich auch die Preise von "Unterbauplanum und ungebundene Tragschichten". Im Brückenbau waren stärkere Preissenkungen bei den Leistungsgruppen "Beton-, Stahlbeton- und Mauerungsarbeiten" und "Oberflächenschutz und Abdichtung von Böden" zu verzeichnen. In der Tiefbausparte Sonstiger Tiefbau machten sich Preissenkungen bei "Schachtabdeckungen und Steighilfen" und "Straßeninstandsetzungen" bemerkbar.

Context Marketing