Bestand an Nutzfahrzeugen wächst bis 2040 um mehr als 20% - Zunahme alternativer Antriebe auch bei Lkw

08. Jun 2016 • News • Shell • Branchenstudien • Marktdaten • Marktforschung • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Umwelt & Ökologie • Tourismus, Freizeit & Sport

Der Boom des Güterverkehrs in Deutschland geht weiter. Der Nutzfahrzeugbestand wird mittelfristig um mehr als 20 % auf 3,5 Millionen Fahrzeuge wachsen. Dabei gewinnen elektrische Antriebe bei leichten Nutzfahrzeugen und Bussen sowie Gas (LNG) bei schweren Fernverkehr-Lkw an Bedeutung. Je höher ihr Anteil, desto geringer die Emissionen. Lkw und Busse werden keinen ausreichenden Beitrag zu den aktuellen Energie- und Umweltzielen der Bundesregierung leisten.

Anteile alternativer Antriebe am Lkw-Bestand 2015

Anteile alternativer Antriebe am Lkw-Bestand

Kohlendioxid-Emissionen in Deutschland 2014

Neuzulassungen nach Antrieben 2040: Trend- und Alternativszenario

Neuzulassungen nach Antrieben 2040: Trend- und Alternativszenario

Ziel der Shell Nutzfahrzeug-Studie 2016 ist es, die Zukunft des Straßengüterverkehrs und des öffentlichen Straßenpersonenverkehrs mit Bussen bis in das Jahr 2040 zu erforschen. Hierzu werden zum einen aktuelle Trends in der Transportlogistik für Güter und Personen und der Fahrzeugstatistik untersucht sowie Potenziale relevanter Technologien abgeschätzt. Zum anderen wird mit Hilfe von Güterverkehrsmodellierung und Szenariotechnik sowie der Verknüpfung wichtiger verkehrs-, energie- und umweltpolitischer Parameter des Lkw- und Busverkehrs die Entwicklung in Deutschland umfassend betrachtet.

Context Marketing