Drei Viertel der ÖsterreicherInnen kaufen am liebsten im Geschäft

12. Okt 2016 • News • Handelsverband • Marktforschung • Online & IKT & Elektronik • Handel & Dienstleistung • Marketing & Medien

Ob Einkaufszentrum, Einkaufsstraße oder Markt - die große Mehrheit (76 Prozent) der Österreicher kaufen am liebsten in Geschäften des stationären Handels. Gutes Preis-/Leistungsverhältnis, perfektes Service, einfacher Umtausch und "Produkte in echt anfassen" sind die wichtigsten Anforderungen an die Offline-Shops. Fast 30 Prozent der Online-Shopper kaufen mindestens einmal wöchentlich im Internet. Die beliebtesten Online-Artikel: Mode und Bücher.

Fragt man die Menschen in Österreich, wo sie am liebsten shoppen, sagen 32 Prozent, dass sie dies im Shopping-Center tun, auf Platz 2 liegt bereits der Einkauf im Internet mit 20,9 Prozent, gefolgt von Einkaufsstraßen mit 16,1 Prozent.

Ein Drittel der Österreicherinnen geht am liebsten im Einkaufszentrum einkaufen. An zwiter Stelle der beliebtesten Einkaufsplätze steht für ein Fünftel der Kunden schon das Internet beziehungsweise diverse Online-Shops, gefolgt von den Einkaufsstraßen mit 16 Prozent.

Bei gleichem Preis eines Produktes ziehen 72 Prozent den Kauf im stationären Geschäft dem Onlineshop vor.Beim Einkauf im stationären Handel ist den Kunden vorallem ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis, freundliches und qualifiziertes Personal und gutes Service wichtig.

Mode und Bücher sind für Online-Shopper mit Abstand die beliebtesten Artikel.Drei von zehn Online-Shoppern kaufen einmal wöchentlich oder öfter ein.

Online wird vor allem Bekleidung gekauft: 50 Prozent der Studienteilnehmer geben an, in dieser Sparte in den vergangenen zwölf Monaten im Internet gekauft zu haben. Auf Platz 2 folgen Bücher und Zeitschriften (39,5 Prozent) und Haushaltsartikel (27,2 Prozent).

Context Marketing