Österreichs Banken und Versicherungen unter der Lupe

05. Jun 2017 • News • Telemark Marketing • Branchenstudien • Marktforschung • Finanzdienste • Marketing & Medien

„Gut sein reicht nicht, wenn die Kunden Besseres erwarten“ Bei der FMVÖ-Recommender-Gala am 31. Mai in den Sofiensälen in Wien wurden in diesem Jahr bereits zum elften Mal vom Finanz-Marketing Verband Österreich (FMVÖ) die Banken und Versicherungen mit der höchsten Weiterempfehlungsbereitschaft ihrer Kunden ausgezeichnet.

Als Grundlage für den FMVÖ-Recommender-Award wurden vom Marktforschungsinstitut Telemark Marketing im ersten Quartal 2017 8.000 Kunden von Banken und Versicherungen zu ihrer Weiterempfehlungsbereitschaft für ihre Institute befragt. Anhand der Methode des Net Promoter Score (NPS) wurden die Gewinner in neun Kategorien ermittelt. Von 62 untersuchten Instituten qualifizierten sich 20 für das FMVÖ-Recommender-Gütesiegel für „exzellente“, „hervorragende“ oder „sehr gute“ Kundenorientierung. Damit ist gegenüber dem Vorjahr, wo noch 25 Institute das Gütesiegel erhalten haben, ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. Das FMVÖ-Recommender-Gütesiegel wird an jene Unternehmen vergeben, deren Ergebnis zumindest fünf Prozentpunkte über dem BranchenDurchschnitts-NPS der letzten fünf Jahre liegt.

Die Gewinner im Überblick

  • Direkt-, Spezial- und Privatbanken: easybank AG
  • Aufsteiger des Jahres: Hellobank BNP Paribas Austria AG
  • Großbanken: Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG
  • Regionalbanken: Salzburger Sparkasse Bank AG
  • Bundesweiten Versicherungen: GRAWE
  • Bankversicherung: Sparkassen Versicherung AG Vienna Insurance Group
  • Direkt- und Spezialversicherungen: muki Versicherungsverein
  • Regionalversicherungen: TIROLER VERSICHERUNG V.a.G.

Weiterempfehlung und Netpromoter Score von Hauptbanken 2017

Link zur Studie

Mit einem NPS-Wert von 52 % konnte sich die easybank AG, wie bereits in den Vorjahren, den Sonderpreis für den höchsten NPS-Wert sichern. Das Unternehmen holte sich damit auch den FMVÖ-Recommender in der Kategorie Direkt-, Spezial- und Privatbanken. Die Hellobank BNP Paribas Austria AG holte sich mit einem Zuwachs von 20 Prozentpunkten gegenüber 2016 den Preis für den Aufsteiger des Jahres. Wie im Vorjahr siegten die Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG bei den Großbanken und der Österreichische Sparkassenverband bei den Banksektoren. Mit der Salzburger Sparkasse Bank AG gab es einen neuen Gewinner in der Kategorie Regionalbanken.

Bei den bundesweiten Versicherungen erhielt die GRAWE den Award für die Weiterempfehlungsbereitschaft ihrer Kunden. Den Sieg in der Kategorie Bankversicherung konnte sich die Sparkassen Versicherung AG Vienna Insurance Group sichern. Der muki Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit gewann in der Kategorie Direkt- und Spezialversicherungen. Bei den Regionalversicherungen holte sich die TIROLER VERSICHERUNG V.a.G. den FMVÖ-Recommender-Award.

Als Grundlage für den FMVÖ-Recommender-Award wurden vom Marktforschungsinstitut Telemark Marketing im ersten Quartal 2017 8.000 Kunden von Banken und Versicherungen zu ihrer Weiterempfehlungsbereitschaft für ihre Institute befragt. Anhand der Methode des Net Promoter Score (NPS) wurden die Gewinner in neun Kategorien ermittelt. Von 62 untersuchten Instituten qualifizierten sich 20 für das FMVÖ-Recommender-Gütesiegel für „exzellente“, „hervorragende“ oder „sehr gute“ Kundenorientierung.

 

Context Marketing