Tourismus-Sommersaison 2018 startet in Österreich mit Nächtigungsplus von 18,2%

28. Jun 2018 • News • Statistik Austria • Statistik • Wirtschaftsstatistik • Infografik • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Tourismus, Freizeit & Sport • Gastronomie

Im Mai 2018 wurden laut Statistik Austria 8,47 Mio. Nächtigungen gemeldet. Die überdurchschnittlich hohe Zunahme um 18,2% gegenüber dem Mai des Vorjahres ist auf die Verschiebung von Feiertagen zurückzuführen (Pfingsten und Fronleichnam fielen 2017 in den Juni). Die Nächtigungszahl ausländischer Gäste nahm um 28,5% auf 5,54 Mio. zu, jene inländischer Gäste um 2,7% auf 2,93 Mio. Auch die Gästeankünfte insgesamt wuchsen mit +16,2% deutlich an.


Die Nächtigungszahlen der drei wichtigsten Herkunftsmärkte Deutschland (+53,9%), Schweiz (inkl. Liechtenstein; +11,7%) sowie Niederlande (+13,7%) stiegen im Mai 2018 deutlich. Insgesamt wurden aus diesen drei Ländern 3,61 Mio. Übernachtungen registriert, was einem Anteil von 42,7% aller Nächtigungen entspricht. Starke relative Nächtigungszuwächse wurden auch von Gästen aus Polen (+22,1%), Tschechien (+13,9%) und Ungarn (+12,8%) verzeichnet (siehe Tabellen 1 und 2).

Positive Nächtigungsentwicklung von Jänner bis Mai 2018

Im bisherigen Kalenderjahr 2018 (Jänner bis Mai 2018) wurden mit 64,93 Mio. um 6,0% mehr Übernachtungen im Vergleich zur Vorjahresperiode verzeichnet. Die Zahl inländischer Gästenächtigungen stieg dabei um 3,0%, jene der ausländischen Gäste erhöhte sich um 6,9% (siehe Tabellen 3 und 4).

Context Marketing