Trend 2018 - Fake News steigern das Bedürfnis nach Vertrauen in Medien

18. Nov 2017 • News • TRENDONE • Trendforschung • Wirtschaft, Politik & Gesellschaft • Marketing & Medien

Was wäre wenn in Zukunft bei jeder Live-Diskussion im TV ein automatischer Faktencheck ablaufen würde? Bei geteilten Fotos und Videos automatisch Datum, Urheber und Veränderungen durch Dritte angezeigt werden? Es eine staatliche Internetbehörde gäbe, die sämtliche Inhalte durch ein Prüfsiegel verifiziert? Die Trendforscher und Innovationsberater von Trendone geben eine Übersicht über die Veränderungen in der Welt der Medien und analysieren, welche Technologien, Geschäftsmodelle oder Konsumententrends für Unternehmen 2018 relevant sind.


Durch die Verbreitung von Fake News ist das Bedürfnis nach Trusted Content erstarkt. Die Verunsicherung der Menschen durch die Offenlegung der manipulativen Mechanismen und Verzerrungen von Tatsachen, vorrangig in den sozialen Medien, schafft ein Bedürfnis nach vertrauenswürdigen Quellen, unabhängigen Instanzen und renommierten Kuratoren. Nicht nur das: Zunehmend wird den Menschen auch bewusst, dass nicht nur Textinhalte, sondern inzwischen auch Bild, Video- und sogar Audioinhalte, einfach und unmerklich gefälscht und zu Manipulationszwecken eingesetzt werden können. Für das Jahr 2018 ist zu erwarten, dass im Kampf gegen die Verbreitung von Falschinformationen einerseits weiterhin Softwarelösungen zum Einsatz kommen werden. Andererseits werden weitere kollaborative Recherche- und Faktencheck-Initiativen zur Vermeidung von Fake News entstehen. Ferner ist davon auszugehen, dass die Qualitätsmedien ein (Reichweiten-) Comeback erleben werden.

Innovationsbeispiele zum Thema Vertrauen in Medien-Inhalte:

Branchenimplikationen

Link zur Trendstudie 2018

Context Marketing